Kaltenkirchener Turnerschaft
---- Tradition seit 121 Jahren ----
 
 
Verbandsliga 
Kreisklasse A 
Kreisklasse B

Mail Kontakt
info@kt-fussball.de

21.02.2015 21:20

 

r

 

TSV Nützen - KT II 3:4 (1:1)
Kreisklasse A - 30.Spieltag 20.Mai 2007
Anpfiff: 15:00 Uhr in Nützen

KT II - SV Grossenaspe 3:1 (2:0)
Kreisklasse A - 29.Spieltag 12.Mai 2007
Anpfiff: 14:00 Uhr in Kaltenkirchen (Marschweg)

Glücklicher KT-Sieg zum Saisonabschluss
Die erste Viertelstunde gestalten die Kaltenkirchener recht einseitig. Die Mannschaft ist überlegen ohne wirklich zwingend zu sein. In der 17. Minute wird Nikolaos Papadopoulos II in der gegnerischen Hälfte angespielt. Im Alleingang überwindet er die Nützener Abwehr. Sein Schuss aus spitzem Winkel schlägt im langen Eck zum 0:1 ein. Das Spiel plätschert vor sich hin. Die KT wirkt pomadig. Ein Warnschuss von M. Drube fliegt knapp über das KT-Gehäuse (25.). Drei Minuten später setzt sich Thomas Dybowski gegen drei Gegenspieler durch. Der Ball segelt jedoch am hinteren Pfosten vorbei ins Aus. Nachdem das Spielgerät im KT-Strafraum verstolpert wird, nutzt Chr. Stein seine Möglichkeit. Aus 20 m Entfernung fliegt der Ball zum überraschenden 1:1 ins Netz (34.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff wird ein Schuss des aufgerückten Niklas Jittler durch TSV-Torhüter Dräger zur Ecke gelenkt (45.). Auch „Schorsch“ Siedlaczek hat nicht seinen besten Tag erwischt. In der 49. Minute lässt er einen Kemper-Schuss durchrutschen. Jittler kann auf der Linie klären. Mehr Erfolg hat Chr. Kemper in der 54. Minute. Alexander Stoldt lässt sich an der Torauslinie düpieren. Die Flanke braucht Kemper nur noch zum 2:1 einzuschieben. Nur zwei Minuten später droht der KT ein Debakel. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schauen alle aus der Ferne zu, wie der Nützener Chr. Stein Verteidiger und Torwart austanzt. 3:1 nach 58 Minuten, das Spiel scheint gelaufen. Unruhe kommt auf beiden Seiten auf, nachdem Schiedsrichter Panholzer (TSV Bornhöved) eindeutige Handspiele in den Strafräumen nicht sieht. So viel „Nichtabsicht“ ist eigentlich nicht möglich, da sich die Flugbahn des Balls deutlich ändert. Nun wird die KT wieder etwas stärker. Plötzlich steht es 3:2. Stephan Dams donnert die Kugel nach einer flotten Drehung aus ca. 20 m unter die Latte (64.). Seine Flanke in der 73. Minute trifft Daniel Burmeister mit dem Kopf nicht richtig. In der 81. Minute leistet sich die KT wieder einen Ballverlust im Mittelfeld. R. Thies kann frei auf das Tor schießen, verzieht jedoch. Die letzten acht Minuten stehen ganz im Zeichen von Daniel Burmeister. Ein offensichtliches Handspiel wird nicht zurück gepfiffen, Burmeister gelingt der Ausgleich zum 3:3 (82.). Bei einem der nächsten Angriffe fällt er im Strafraum, der Elfmeterpfiff bleibt jedoch aus. In der 86. Minute ist das Spiel zugunsten der KT gedreht. Einen Pfostenabpraller stochert Burmeister zum 3:4 ins Netz, allerdings aus ganz stark abseitsverdächtiger Position. Die KT hat die Saison mit einem Sieg beendet, der TSV Nützen tritt den Weg in die Kreisklasse B an. Mit diesem Spiel endet auch die siebenjährige Ära von Trainer Klaus-Dieter Koch, der auf ruhige Art die 2. Herren trainierte, was ein Auf und Ab bedeutete. Wir wünschen ihm an neuer Wirkungstätte viel Erfolg, allerdings nicht gegen die KT. (juergen lorenz)

Aufstellung:
Siedlaczek, Sixt, N.Jittler (68.Gerthsen), Stoldt (74.Toft), Medos, Willen, Dybowski, N.Papadopoulos II, Dams, Burmeister, N.Papadopoulos I (46.B.Hamdorf)
 

Überzeugender Sieg im letzten Heimspiel der Saison

Das Ende der Saison 2006/2007 naht. Zum letzten Heimspiel geht es am Marschweg gegen SV Großenaspe I. Die Kaltenkirchener beginnen schwungvoll. Bereits in der 4. Minute wird Edib Medos schön freigespielt, verzieht aber. Nach einem Rohkohl-Foul an Daniel Burmeister versucht sich Nikolaos Papadopoulos II mit einem Freistoß. Sein 25 m-Hammer wird gehalten. Mitte der ersten Halbzeit wird der Gast stärker. In der 24. Minute kann KT-Torwart Siedlaczek gegen Mahlstedt retten. Zwei Minuten später lenkt „Schorsch“ einen Kopfball mit den Fingerspitzen zur Ecke. Die KT übersteht die Drangphase der Gäste. Thomas Dyboski kann sich im Strafraum gegen zwei Gegenspieler durchsetzen. Der dritte holt ihn jedoch von den Beinen. Schiedsrichter Andreas Ewen (MTVHU) zeigt sofort auf den Punkt. Rene Sixt, in dieser Saison sicherer Schütze, läuft an und trifft. Flach links unten schlägt der Ball zum 1:0 für die KT ein (33.). Nur drei Minuten später kann Daniel Burmeister eine gefühlvolle Flanke von links nicht verwerten. Sein Kopfball geht an die Torlatte. Eine Flanke von rechts in den Großenasper Strafraum sorgt für Aufregung. Am hinteren Torpfosten bewegen sich Stephan Dams (KT) und Gegenspieler Gill zum Ball. Beide ohne Chance, den Ball zu erreichen, wird Dams geschubst. Ergebnis: nächster Elfmeter für die KT! Wieder tritt Rene Sixt an. Diesmal fliegt der Ball halbhoch Richtung Tor und wäre gut zu halten. Torwart Omar wird aber in die andere Ecke geschickt (45.). Mit der 2:0-Führung geht es in die Pause. Das Spiel ist schon fast entschieden. In der 60. Minute können die Gastgeber den Vorsprung ausbauen. Einen schnellen Angriff über mehrere Stationen schließt Stephan Dams mit einem strammen 20 m-Schuß ab. Den Abpraller bringt Daniel Burmeister im Tor zum 3:0 unter. Alles scheint entschieden, die KT genießt scheinbar die Sonnenstrahlen, die sich nach einem kräftigen Regenguß zeigen. Anders ist das Abwehrverhalten in den folgenden Minuten nicht zu erklären. Ein Befreiungsschlag von Torwart Siedlaczek kommt postwendend zurück. Der Großenasper Westphal nimmt den Ball an der Strafraumgrenze auf und hebt ihn zum Anschlusstreffer ins Netz. Somit steht es nach 65 Minuten 3:1. Dies scheint die KT wieder aufzuwecken. Der Ball läuft gut durch die eigenen Reihen, die Gäste können nicht mehr zusetzen. Nach tollem Dribbling von Thomas Dybowski schiebt dieser den Ball wie auf dem Tablett zu Dennis Willen. Leider schlägt er den Ball rechts am Tor vorbei (73.). In der Schlussphase versucht es Alexander Stoldt mit einem Linksschuß (85.) sowie Dybowski mit einem strammen Schuß in die rechte Ecke, der pariert wird (89.). Für die 2. Herren ist die Saison am Marschweg beendet. Am kommenden Sonntag (15 Uhr) steigt das letzte Spiel beim abstiegsgefährdeten TSV Nützen, dessen früherer Trainer Thorsten Finken Nachfolger von Klaus-Dieter Koch bei der KT wird.. (juergen lorenz)

 

Aufstellung:
Siedlaczek, Sixt, Jansen, Stoldt, L.Papadopoulos (68.N.Jittler), Willen,
Dybowski, Dams, N.Papadopoulos II, Medos, Burmeister (77.B.Hamdorf)

TSV Wiemersdorf - KT II 1:6 (1:3)
Kreisklasse A - 28.Spieltag 05.Mai 2007
Anpfiff: 16:00 Uhr in Wiemersdorf

KT II - SV Wahlstedt 3:1 (0:1)
Kreisklasse A - 27.Spieltag 28.April 2007
Anpfiff: 14:00 Uhr in Kaltenkirchen (Marschweg)

Die Kaltenkirchener gingen bereits nach vier Minuten durch Daniel Burmeister in Führung. Wiemersdorf glich durch Patrick Heinlein (16.) aus. Es folgte die beste Phase der Elf von TSV Trainer Timo Spiwäke. " Das haben wir einige Male ganz schön geschwommen", gab KT Coach Klaus-Dieter Coach zu, "gut, dass beim Gegner Torjäger Bastian Holdorf nicht dabei war. Der hätte bestimmt das eine oder andere Ding gemacht." Nico Papadopoulos (33.) und Daniel Burmeister (40.) schockten die Wiemersdorfer mit den Toren  zum 3:1 Halbzeitstand für die Gäste. "Das war der Knackpunkt im Spiel. Wären wir in Führung gegangen, wäre das Spiel wahrscheinlich anders gelaufen", mutmaßte Spiwäke. In der zweiten Hälfte wurden die Platzherren eiskalt ausgekontert. Stefan Dams (76.), Edib Medos (86.) und Jan Köhler (89.) schraubten das Ergebnis auf 6:1 für die KT-Zweite in die Höhe. (segeberger zeitung)

Aufstellung:
Siedlaczek, Sixt, Jansen (30.B.Hamdorf), N.Jittler (44.Zimmer), L.Papadopoulos, N.Papadopoulos II, Dams, Köhler, Stoldt, Medos, Burmeister
 

Schlechte Vorbereitung, sicherer Sieg: KT II gewinnt gegen Verfolger SV Wahlstedt II
Die Unruhe in der 1. Herren überträgt sich auch auf die 2. Herren der Kaltenkirchener TS. Hauptthema sind die Äußerungen des „Trainer 1“. Trikots, Schienbeinschoner, Spieler – alles scheint nicht am richtigen Platz zu sein. Entsprechend unkonzentriert geht die KT ins Spiel. In der 5. Minute bekommt der Gastgeber den Ball nicht aus dem Strafraum. Kein richtiger Schuß, eine Berührung mit dem Schienbein lässt den Ball ins lange Eck hoppeln und Chr. Johannsen als Torschützen feiern. 0:1 in der Anfangsphase, kein guter Auftakt. Eine verunglückte Flanke von Stefan Dams lenkt der SVW-Torwart zur Ecke (8.). Auf der Gegenseite vergibt Wagner freistehend. Sein Kopfball geht aus drei Meter Entfernung knapp neben das KT-Tor. Das Spiel ist lebhaft, die Kaltenkirchener können sich Vorteile erarbeiten. Nach einer Dams-Flanke kann Martin Genz den Ball nicht unter Kontrolle bringen (27.). In der 38. Minute die nächste Dams-Genz-Kobination – leider auch erfolglos.
Zur zweiten Halbzeit kommt „Oldie“ Lazo Papadopoulos für den angeschlagenen Niko Jittler in die KT-Abwehr. Dies wirkt wie ein Ausrufezeichen. Die KT wird stärker. Leider verletzt sich Martin Genz erneut und wird durch Alexander Stoldt ersetzt (57.). Jetzt finden auch Thorsten Ritter und Stefan Dams mit tollen Kombinationen zueinander. In der 58. Minute schießt Dams nach einem guten Spielzug freistehend den Gäste-Torwart an. Nur zwei Minuten später versucht Dams nach einem Ritter-Pass seinen Gegenspieler zu umkurven. Das Foul passiert im Strafraum, der Elfmeterpfiff durch Schiedsrichter Edmond Doms (SV Weede)  ist die logische Konsequenz. Rene Sixt schnappt sich den Ball und schlägt ihn halbhoch zum 1:1-Ausgleich ins Netz. Nur eine Minute später hat Jan Köhler die Möglichkeit zur Führung. Sein Schuß wird durch den Torwart per Fuß abgewehrt. Die anschließende Dybowski-Ecke köpft Alexander Stoldt knapp am Tor vorbei. An dieser Variante finden beide Gefallen. In der 70. Minute klappt es dann. Stoldt kann den Ball nach einer Ecke von links mit dem Kopf elegant in den hinteren Winkel des Tores zum 2:1 verlängern. Jetz ist die KT überlegen und drängt die Gäste weit in deren Häflte zurück. Nach vielen vergebenen Chancen hat auch Stefan Dams sein Erfolgserlebnis. Eine Ecke von rechts verlängert Lars Lorenz per Kopf. Mit einem tollen Reflex schlägt SVW-Torwart Lehmann den Ball von der Linie. Er kommt zu Dams. Mit aller Wut über ausgelassene Möglichkeiten drischt Dams den Ball zum 3:1 in die Maschen (73.). Während Thorsten Ritter per Kopf den Ball nach einer Papadopoulos-Ecke knapp über die Latte setzt (84.), vergibt Dams nach Lorenz-Zuspiel seine Chance, mit einem Spiel Rekordtorschütze der 2. Herren zu werden. Das Spiel ist gelaufen. Auch Torwart „Schorsch“ Siedlaczek kann sich noch auszeichnen. In der Schlussminute rettet er gegen eine Überzahl an Gegenspielern den 3:1-Sieg. Nun hoffen beide Herren-Mannschaften der KT auf ein baldiges Saisonende, um mit Spaß und Konzentration in die neue Saison zu starten.(juergen lorenz)

Aufstellung:
Siedlaczek, Sixt, N.Jittler (46.L.Papadopoulos), Jansen (66.N.Jittler), Toft, Ritter, Lorenz, Dybowski, Köhler, Dams, Genz (57.Stoldt)

TSV Kattendorf - KT II 3:1 (2:1)
Kreisklasse A - 26.Spieltag 22.April 2007
Anpfiff: 15:00 Uhr in Kattendorf

Leezener SC II - KT II 1:2 (1:0)
Kreisklasse A - 25.Spieltag 15.April 2007
Anpfiff: 13:00 Uhr in Leezen

Gut 42 Minuten lief alles optimal für die KT Reserve. Daniel Burmeister schoss die Kaltenkirchener nach 15 Minuten in Führung und die Deckung stand sicher wie eine Mauer. Kattendorf konnte keine klaren Chancen herausspielen und wirkte häufig zu hektisch und ungenau im Abschluss. Doch dann der Doppelschlag in der 43. und 45. Minute durch die Kattendorfer. Die Rollen waren nun vertauscht und Kattendorf konnte kontern. Daraus resultierend erspielten sich die Gastgeber in der zweiten Halbzeit einige gute Chancen, allerdings ohne erfolgreich zu sein. In der 70. Minute dann das 3:1 aus klarster Abseitsposition und das Spiel war zu Gunsten des Tabellenführers entschieden. Durch diesen Sieg sind die Kattendorfer so gut wie aufgestiegen und wir wünschen unseren Nachbarn alles Gute für die Kreisliga. (rene sixt)

Aufstellung:
Siedlaczek, Sixt, Toft, B.Hamdorf (60.Gromoll), N.Jittler, L.Papadopoulos, N.Papadopolous II, Dams, Burmeister, Kottis, Genz (46.Stoldt)
 

KT besiegt den Leezener SC zweimal
Bei strahlendem Sonnenschein treffen jeweils die Kreisklassen- und Bezirksoberliga-Mannschaften des Leezener SC sowie der Kaltenkirchener TS aufeinander. Die 2. Herren beginnen das Derby. Die Anfangsphase ist abwechslungsreich ohne besondere Höhepunkte. In der 19. Minute geht ein LSC-Kopfball knapp am KT-Gehäuse vorbei. Die Gäste können sich etwas befreien. Die erste größere Möglichkeit zur Führung hat Jan Köhler in der 35. Minute. Die Burmeister-Ablage schiebt er aber über die Latte. Nur eine Minute später erkämpft Thomas Hamdorf den Ball. Sein Schuß geht knapp am Tor vorbei. In der 38. Minute fällt ein LSC-Spieler an der Strafraumgrenze. Den Freistoß kann "Schorsch" Siedlaczek zur Ecke lenken. Diese fliegt weit in den KT-Strafraum. Bernd Hahn steht völlig frei und hat wenig Mühe, den Ball zum 1:0 über die Linie zu drücken (39.). Zur zweiten Hälfte wechselt Trainer Klaus-Dieter Koch die "Torgarantie" Oliver Hallerberg sowie Björn Hamdorf als Verteidiger ein. Hallerberg sorgt nach einer Jansen-Flanke für erste Gefahr. Der Schuß geht knapp vorbei (52.). Eine Minute später kann Daniel Burmeister den Ball im Strafraum unter Kontrolle bringen. Nach einer Drehung bringt er ihn jedoch nur neben den Pfosten ins Aus. Die vorerst größte Chance für die KT in der 59. Minute: Ein Lorenz-Einwurf fliegt bis in die Strafraummitte. LSC-Torwart Hoffmann und Hallerberg springen zum Ball, Hallerberg trifft per Kopf - doch auf der Torlinie wird der Ball weggeschlagen! Die KT beherrscht das Spiel ohne wirklich zu überzeugen. Der LSC bleibt mit Kontern gefährlich. In der 63. Minute schlägt F. Hein den Ball freistehend über das KT-Tor. In der Schlußphase erhöht die KT den Druck. Niko Papadopoulos II hebt den Ball aus kurzer Distanz über die Latte (76.). Nach 83 Minuten kann Rechtsverteidiger Björn Hamdorf den Ball aufnehmen, in die gegnerische Hälfte laufen und einen Pass in den Rücken der Abwehr schlagen. Rene Sixt, inzwischen im Angriff zu finden, erläuft den Ball und schlägt ihn von rechts vor das LSC-Tor. In weitem Bogen fliegt der Ball gegen die Latte. Der Abpraller fällt Oliver Hallerberg direkt auf den Fuß. Ein satter Schuß - es steht 1:1! Zwar benötigt Schiedsrichter Gloe etwas, um die Situation zu erfassen. Die Kaltenkirchener jubeln sehr verhalten, die Gastgeber protestieren nicht, der Ball wird vom Torwart jedoch hinter dem Netz hervorgeholt. Auch die Zuschauer sind etwas verunsichert. Nichtsdestotrotz, der Treffer ist korrekt. Jetzt ist fast nur noch die KT am Ball. In der 87. Minute wird Daniel Burmeister im  Strafraum gefoult. Trotz wütender Proteste der Gastgeber zeigt Schiedsrichter Gloe auf den Punkt: Elfmeter für die KT! Thomas Hamdorf läßt sich die  Möglichkeit nicht entgehen. Mit etwas Glück überwindet er den LSC-Torwart und trifft zum durchaus verdienten 1:2. So gewinnt die KT nach anfänglichen Schwierigkeiten drei wichtige Punkte und drückt die Leezener weiter in Richtung Abstieg.Auch die 1. Herren der KT gewinnt, und zwar in einem recht einseitigen Spiel mit 3:0. (juergen lorenz)

Aufstellung:
Siedlaczek, Sixt, N.Jittler (46.B.Hamdorf), Toft, Jansen (73.Burmeister), Lorenz, Köhler, L.Papadopoulos (24.Burmeister/65. N. Papadopoulos I), N.Papadopoulos II, T.Hamdorf, N. Papadopoulos I (46. Hallerberg)

KT II - TSV Nahe 0:2 (0:0)
Kreisklasse A - 24.Spieltag 01.April 2007
Anpfiff: 15:00 Uhr in Kaltenkirchen (DBS)

KT II - SC Kisdorf II 0:0
Kreisklasse A - 23.Spieltag 25.März 2007
Anpfiff: 15:00 Uhr in Kaltenkirchen (DBS)

45 Minuten war die KT die bessere Mannschaft und spielte gegen Nahe, trotz einiger Verletzter und mit einem Notkader, guten Fußball. Den einzigen Vorwurf, den man der KT Reserve machen muss, war die mangelnde Chancenauswertung. Ab Halbzeit 2 waren die Gäste dann entschlossener und erspielten sich ein Übergewicht. Folgerichtig dann die beiden Tore der Naher in der 73 und 77 Minute. (rene sixt)

Aufstellung:
Siedlaczek, Sixt, Medos, B.Hamdorf (67.Zimmer), N.Jittler (46.Holtwick(75.N.Jittler)), Köhler, Albrecht, N.Papadopoulos I, N.Papadopoulos II, Burmeister, Heise (30.L.Papadopoulos)

Nachbarschaftsduell endet unentschieden
Durch das zeitgleich stattfindende Spiel der 1. Herren muss die 2. Herren der KT auf den Bonhoeffer-Platz ausweichen. Bei Sonne und kräftigem Wind plätschert das Spiel vor sich hin. Die erste Chance haben die Gäste aus Kisdorf in der 23. Minute. Goller ist plötzlich frei, schießt jedoch knapp am Pfosten vorbei. Nur eine Minute später donnert Friese den Ball über das KT-Gehäuse. Nach einem Foul von Rene Sixt kann Torwart Siedlaczek den Porr-Freistoß entschärfen (36.). Auch der Gastgeber versucht sich im Torerfolg. Daniel Burmeister kann den Ball in der 39. Minute jedoch nicht über die Linie bringen. Sekunden vor dem Pausenpfiff des guten Schiedsrichters Thomas Hass spielt der Kisdorfer Kevin Gervais den KT-Torwart aus. Rene Sixt rauscht heran und rettet kurz vor der Linie das 0:0. In der zweiten Halbzeit wird das Spiel lebhafter. Niko Papadopoulos II verzieht aus 18 m nur knapp (58.). In der 62. Minute entschärft Siedlaczek einen SCK-Angriff per Fußabwehr. Nach 70 Minuten versucht sich auch Jan Köhler im Torschuss. SCK-Torwart Fröse lenkt den Ball zur Ecke. Durch Verletzungen bedingte Aus- und Einwechselungen bringen den Spielfluß zum erliegen. Während Siedlaczek einen Weitschuß pariert (84.), kann auf der anderen Seite Fröse einen Papadopoulos I-Schuß über die Latte lenken (85.). Einen kleinen Aufreger gibt es in der letzten Minute, als Frank Holtwick (KT) im gegnerischen Strafraum umgestoßen wird. Die Proteste halten sich in Grenzen, beide Mannschaften begnügen sich mit einem Unentschieden. (juergen lorenz)

Aufstellung:
Siedlaczek, Sixt (85.Heise), N.Jittler (77.Holtwick), Toft, L.Papadopoulos, Köhler, Heise (83.Said),  N.Papadopoulos II, Said (79.Zimmer), N.Papadopoulos I, Burmeister (59.B.Hamdorf)

Teutonia Alveslohe - KT II 1:2 (1:2)
Kreisklasse A - 22.Spieltag 18.März 2007
Anpfiff: 15:00 Uhr in Alveslohe

KT II - SG Seth 4:1 (3:0)
Kreisklasse A - 21.Spieltag 11.März 2007
Anpfiff: 15:00 Uhr in Kaltenkirchen (Marschweg)

Ein Spiel unter extremen Bedingungen konnte man am Sonntag Nachmittag in Alveslohe auf dem Grandplatz bei Windstärke 8 und zeitweise Hagelfall erleben. Die Kaltenkirchener in dieser Woche mit einem kleinen Kader und lange nicht so gut besetzt wie in der letzten Wochen angetreten, konnten sich gerade in der Anfangsphase ein Übergewicht erspielen und gingen verdient nach 18 Minuten durch Daniel Burmeister per Kopfball in Führung. Nur 10 Minuten später dann der Ausgleich für die Gastgeber, der zu diesem Zeitpunkt sehr schmeichelhaft war. Doch dann konnte zum Glück der aufgerückte Libero Rene Sixt per Distanzschuss in der 40 Minute die alte Führung wieder herstellen. In der zweiten Halbzeit dann ein Wettrennen im Vergeben von 100%ern. Die Alvesloher hatten die Möglichkeit auf den erneuten Ausgleich, die Kaltenkirchener allerdings ebenfalls mehrmals auf die Vorentscheidung. Nach 90 Minuten waren alle Akteure inkl. des Schiedsrichters froh eine warme Dusche zu genießen. Nun kann für die KT II die Saison noch sehr positiv beendet werden und dem gehenden Coach Koch versüßt. (rene sixt) 

Aufstellung:
Siedlaczek, Sixt, Toft, Jansen (38.B.Hamdorf), N.Jittler, Willen, Medos,
N. Papadopoulos II, N. Papadopoulos, L. Papadopoulos, Burmeister (70.Holtwick)

In einer sehr hitzigen Partie konnte sich die klar überlegende Elf aus Kaltenkirchen gegen die Sether relativ klar durchsetzen. Durch die Tore von Schumacher (10.), Burmeister (19.) und Bergmann (34.) konnte man schnell mit 3:0 in Front gehen und war eigentlich nur einmal in der Defensive nicht auf dem Posten. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit nutzten die Gäste eine kurze Unsicherheit der KT-Defensive und markierten den Anschlusstreffer. In der zweiten Halbzeit war es für die Sether schwer sich Chancen herausspielen und die Gastgeber nutzen einen Konter, durch einen Treffer von Nico Papadopoulos zum 4:1, souverän. (rene sixt)

Aufstellung:
Siedlaczek, Sixt, Jansen, Toft, M.Schulz, Albrecht (64.Medos), Schumacher, Genz (25.Lorenz), N. Papadopoulos II, Burmeister (64.N.Jittler), Bergmann (75.L.Papadopoulos)

KT II - SV Henstedt Rhen 0:0 (0:0)
Kreisklasse A - 20.Spieltag 10.Dezember 2006
Anpfiff: 14:00 Uhr in Kaltenkirchen (Marschweg)

KT II - TSV Nützen 3:0 (2:0)
Kreisklasse A - 19.Spieltag 03.Dezember 2006
Anpfiff: 14:00 Uhr in Kaltenkirchen (Marschweg)

Wer keine Tore schießt, kann nicht gewinnen
Die 2. Herren der KT beginnt das letzte Spiel in diesem Jahr schwungvoll. In der ersten Viertelstunde werden mehrere Chancen erarbeitet, die jedoch nicht erfolgreich sind. In der 16. Minute köpft Daniel Burmeister einen Köhler-Freistoß knapp am Tor vorbei. Eine tolle Kombination der Gastgeber verstolpert Jan Köhler im letzten Moment (36.). In der 38. Minute drückt die KT wieder auf das Tor des SV Henstedt-Rhen III. Benjamin Mertens umkurvt den Torwart, schießt jedoch nicht selbst, sondern flankt vor das Tor. Der Torjubel bleibt im Hals stecken, als Alexander Stoldt den Ball aus vier Meter Entfernung nicht in die Maschen drischt. Sein harmloser Roller wird auf der Linie weggeschlagen. Die gesamte KT-Mannschaft zeigt sich in der Folge verunsichert. Nach der Pause spielen die Gäste mit der tiefstehenden Sonne. Direkt nach Wiederanpfiff verzieht Chr. Brenner knapp (46.). Beide Mannschaften neutralisieren sich, Tormöglichkeiten sind Mangelware. Nach einem schönen Jittler-Zuspiel verzieht auch Benjamin Mertens erneut (63.). Zur Schlussoffensive beordert KT-Trainer Klaus-Dieter Koch Libero Rene Sixt mit in den Angriff. Die KT wird stärker, bleibt aber glücklos. Ein Foul an Sixt im Strafraum wird nicht geahndet (82.). Dafür ist er nach einem Foul gegen einen Rhener Spieler mit der gelben Karte gut bedient (85.). In der 90. Minute schaut Schiedsrichter Hellmuth Lübbert (MTV Henstedt-Ulzburg) auf die Uhr. Fast zeitgleich foult Andrej Djakow seinen Gegenspieler. Jetzt geht das Zittern auf KT-Seite los! Letzte Möglichkeit für die Gäste, ein Tor würde den Spielverlauf auf den Kopf stellen. Der Ball fliegt hoch in den Strafraum, die Faustabwehr von "Schorsch" Siedlaczek ist zu kurz. Der Ball kommt wieder vor das KT-Tor. B. Jansen köpft knapp über die Latte, das Spiel ist aus. Mit dem Tabellenplatz zur Winterpause ist die KT nicht zufrieden. Leider konnte Klaus-Dieter Koch nie die Mannschaft der Vorwoche spielen lassen. Verletzungen, Krankheiten und berufliche Dinge sorgten immer wieder für Ausfälle. Auch wurden vier Stammspieler (Simon Jöhnk, Lars Lorenz, Matthias Schulz und Dennis Willen) an die 1. Herren abgegeben. Mannschaft, Trainer und Betreuer hoffen auf eine stabile Leistung auf hohem Niveau, um an der Spitzengruppe der Kreisklasse A dranzubleiben.
(juergen lorenz)

Aufstellung:
Siedlaczek, Sixt, Gerthsen, Jansen, Djakow, N.Jittler, Metzler, Köhler, Burmeister (69.Zimmer), B.Mertens, Stoldt (64.L.Papadopoulos)

Hallerberg sichert Sieg gegen schwache Nützer
Im vorletzten Heimspiel vor der Winterpause beginnt die KT druckvoll. Die ersten zwanzig Minuten stehen im Zeichen von Alexander Stoldt. In der 5. Minute zieht er einen abgefangenen Ball knapp am Pfosten vorbei. In der 16. Minute fliegt er nach einer Schulz-Flanke am Spielgerät vorbei. Ein TSV-Abschlag wird ihm direkt in den Fuß gespielt. Der Schuss zischt am Gehäuse vorbei (25.). Wie es geht, zeigt in der 13. Minute Martin Genz. Nach einer Ecke von links kann er unbedrängt zur 1:0-Führung für die KT einschießen. Der Ball läuft gut durch die Reihen der Gastgeber. Nach einem tollen Genz-Zuspiel kann Andreas Schulz fast unbedrängt auf 2:0 erhöhen (25.). Nur drei Minuten später trifft Schulz die Latte. Eine schnelle und sicher durchgespielte Kombination kann Benjamin Mertens nicht erfolgreich abschließen (34.). In der 37. Minute gibt es vom TSV Nützen das erste Lebenszeichen. Ein Lemke-Schuss streicht am Pfosten vorbei.Erst in der 65. Minute sind die Gäste wieder vor dem KT-Tor. Oliver Hallerberg, der den auch als Jugendtrainer tätigen "Schorsch" Siedlaczek vertritt, rettet den Vorsprung. Nachdem Jan Köhler knapp verzieht (67.), kommt mit dem nächsten Angriff ein weiterer Auftritt von Martin Genz. Bei einem schnellen Angriff wird er von Lars Ebeling angespielt. Aus halbrechter Position schlenzt er den Ball in den linken Torwinkel zum 3:0 (68.). Der Schuss ist so wuchtig, dass Schiedsrichter Woroniak das Spiel zur Reparatur des Winkelgestänges kurzzeitig unterbrechen muss. Im Gefühl des sicheren Sieges wird die KT nachlässig, ohne wirklich in Gefahr zu kommen. Spannend wird es in der 83. Minute. Völlig unnötig springt Rene Sixt bei einer TSV-Flanke mit der Hand zum Ball. Den fälligen Elfmeter wehrt Hallerberg souverän ab. Für die Gastgeber besteht in den Schlussminuten durchaus die Möglichkeit, das Ergebnis zu erhöhen. In der 87. Minute knallt Andreas Schulz völlig freistehend den Ball über die Latte. In der Nachspielzeit schnippelt Alexander Stoldt die Kugel am Pfosten vorbei (90.+4). Die letzte Möglichkeit in diesem Spiel hat der TSV, und das gleich dreimal. Erst wehrt Hallerberg einen Schuss ab, dann rettet Frank Holtwick den Nachschuss auf der Linie und zuletzt fliegt der Ball ans Lattenkreuz (90.+5). So gewinnt die KT verdient mit 3:0. Am kommenden Sonntag (10.12., 14 Uhr) erwartet die 2. Herren den SV Henstedt-Rhen zum Rückspiel am Marschweg. Die Rhener haben in den letzten Wochen fleißig gepunktet und sind nicht zu unterschätzen. Trotzdem will sich die Koch-Truppe mit einem Sieg in die Winterpause verabschieden. (juergen lorenz)

Aufstellung:
Hallerberg, Sixt, N.Jittler (68.L.Papadopoulos), Jansen, Lorenz (34.Holtwick), Köhler, A.Schulz (55.Gerthsen), Ebeling (85.N.Jittler), Genz (73.A.Schulz), Stoldt, B.Mertens

SV Grossenaspe - KT II SPIELABBRUCH
Kreisklasse A - 18.Spieltag 25.November 2006
Anpfiff: 14:00 Uhr in Grossenaspe

KT II - TSV Wiemersdorf 4:2 (2:1)
Kreisklasse A - 17.Spieltag 19.November 2006
Anpfiff: 14:00 Uhr in Kaltenkirchen (Marschweg)

Faustschlag sorgt für Spielabbruch
Ein ruhiges und faires Spiel endet zu Beginn der zweiten Halbzeit nach einer brutalen Tätlichkeit, die letztendlich zum Spielabbruch führt. Aber der Reihe nach. Bei trübem Novemberwetter und leichtem Nieselregen vergeht die erste Viertelstunde ohne nennenswerte Möglichkeiten. Ein erster Aufreger ist das schwere Foul an Jasper Toft durch den Großenasper O. Glüsing (17.). Dieser erhält die gelbe Karte. Nach einem missglückten Fallrückzieher in der 20. Minute muss bei den Gastgebern J. Schaaf mit Rippenschmerzen vom Platz. Er wird durch die Nummer 15 ersetzt, die zu Beginn nicht auf dem Spielbericht steht (das hatten wir doch schon in Wahlstedt!?). In der 35. Minute muss Jasper Toft nach einem Zweikampf mit Verdacht auf Handbruch ausscheiden. Erst mit Verzögerung kann Frank Holtwick eingewechselt werden. Bis er sich richtig orientieren kann, steht es 1:0 für Großenaspe. Die fehlende Abstimmung nutzt nach einem Doppelpass S. Westphal, der völlig frei einschießen kann (37.). Nur eine Minute später jubelt er wieder. Einen ungenauen Rückpass kann Torwart Siedlaczek nicht unter Kontrolle bringen. Westphal schnappt sich den Ball und schiebt zum 2:0 ein (38.). Die KT ist völlig von der Rolle, versucht aber wieder ins Spiel zu kommen. Bei den Gastgebern zeigen sich bis zum Halbzeitpfiff Schwächen, die die KT mit Beginn der zweiten Hälfte ausnutzen will. In der 49. Minute kommt es vor dem Großenasper Strafraum zu einem Foulspiel durch N. Papadopoulos I, dass Schiedsrichter Edmon Doms (SV Weede) abpfeift und mit einer gelben Karte ahnden will. Hierzu kommt es jedoch nicht, da der Großenasper St. Tamoschus mit einem gezielten und vorsätzlichen Faustschlag seinen Gegenspieler schwer im Gesicht trifft. Papadopoulos I sackt zu Boden, sein Cousin N. Papadopoulos II läuft auf den Schläger zu und schubst ihn mit beiden Händen zu Boden. Der Schiedsrichter versucht die Rudelbildung aufzulösen und fordert beide Übeltäter zu sich. Die rote Karte wegen Tätlichkeit für Tamoschus (SVG) und N. Papadopoulos II (KT) in der 50. Minute ist die zwangsläufige Folge. Inzwischen kümmern sich Trainer und Betreuer um den stark blutenden Papadopoulos I. Mit Verdacht auf Nasenbeinbruch soll er vom Platz geführt werden, um weiter behandelt zu werden. Schiedsrichter Doms will ihm dabei die anfangs erwähnte gelbe Karte zeigen, hört jedoch, wie Papadopoulos I unter großen Schmerzen dem Foulenden wütende Worte nachruft. Die rote Karte wegen Beleidigung sorgt für einen Tumult, der in der 51. Minute zum Spielabbruch führt. Während sich die Gemüter langsam wieder beruhigen und alle erschrocken sind über diese Vorfälle, setzen sich Schiedsrichter, Betreuer und Trainer in ruhiger Form zusammen, um das Geschehen aufzuarbeiten. Die Betroffenheit ist auch hier zu spüren. Die Wertung des Spiels oder eine eventuelle Neuansetzung liegt jetzt in der Hand des Verbandes.  (juergen lorenz)

Aufstellung:
Siedlaczek, Sixt, N.Jittler, Willen, Toft (36.Holtwick), Köhler, Metzler, N.Papadopoulos, Jöhnk (46.Oral), B.Mertens, N. Papadopoulos II
 

Kämpferische Leistung bei „Fritz-Walter-Wetter“ führt zum Erfolg
Regen, Regen, Regen und ein Blick auf die Tabelle: das Heimspiel gegen TSV Wiemersdorf I verheißt nicht unbedingt Gutes. Dafür startet die KT mit einem Paukenschlag. Bei einem tollen Alleingang über die linke Seite zeigt Simon Jöhnk seine Dribbelkünste. Die Flanke erreicht den völlig frei stehenden Nikolaos Papadopoulos I, der aus kurzer Entfernung den Ball zum 1:0 über den herausstürzenden Torwart ins Netz schnippelt (6.). In der 10. Minute tiefes Durchatmen auf KT-Seite: Eine Auschner-Flanke wird immer länger und prallt auf die Torlatte. Vor Bastian Holdorf vom TSV hat Trainer Klaus-Dieter Koch seine Spieler gewarnt. In der 24. Minute zeigt sich warum: Nachdem Auschner nicht konsequent genug angegriffen wird, kann Holdorf nach einer kurzen Drehung zum 1:1 einschießen. Die Antwort der KT folgt umgehend. Nach einem Doppelpass mit Nikolaos Papadopoulos II kann der aufgerückte Jan Köhler aus halblinker Position abziehen. Flach zischt der Ball zum 2:1 für die KT ins Netz (27.). Eine Unsicherheit in der KT-Abwehr wird fast bestraft. J. Oppermann vergibt die TSV-Möglichkeit und haut den Ball über die Latte (37.). In einem jetzt abwechslungsreichen und spannenden Spiel gibt es Chancen auf beiden Seiten. Nach einem Lorenz-Zuspiel vergibt Nikolaos Papadopoulos II überhastet (38.). Auf der Gegenseite pariert Jörg Siedlaczek einen Holdorf-Schuss (43.). Kurz vor der Halbzeitpause gibt es plötzlich Aufregung. Trotz des Regens von fast allen gesehen, ist das klatschende Geräusch eines Handspiels im TSV-Strafraum über den ganzen Platz zu hören (44.). Schiedsrichter Thomas Schubring (SV Weede) entscheidet jedoch auf „weiterspielen“. Dies bringt Rene Sixt so in Rage, dass er lauthals über den ganzen Platz hinweg protestiert. Die gelbe Karte ist ebenso die logische Folge wie auch für Benjamin Mertens, der danach nicht den Mund hält und ebenfalls den Karton gezeigt bekommt. Zweite Halbzeit – und es regnet immer noch. Die KT verstärkt den Druck. Nach einem energischen Einsatz im TSV-Strafraum kann Lars Lorenz noch flanken. Nikolaos Papadopoulos I erreicht den Ball und kann ihn in der 58. Minute zum 3:1 über die Linie drücken. Gegen Ende des Spiels werden die Wiemersdorfer wieder stärker. Ein Harder-Kopfball nach einer Ecke fliegt knapp am KT-Tor vorbei (75.). Die KT wird durch Nikolaos Papadopoulos II wieder wachgerüttelt. Sein Freistoß prallt an den Pfosten (77.). Nur drei Minuten später scheitert Lars Lorenz an TSV-Torwart Boll, den Abpraller kann Benjamin Mertens nicht verwerten. Leichte Angst vor einem Gegentreffer macht sich auf der Auswechselbank der Kaltenkirchener breit. In der 84. Minute passiert, was verhindert werden sollte. Nachdem zwei Gegenspieler über den Ball schlagen, kann W. Harder den Ball mit einem Heber zum 3:2-Anschluss verwandeln. In den letzten Minuten werden nochmals alle Kräfte auf KT-Seite mobilisiert, auch wenn dies einigen merkbar schwer fällt. Entsetzen in den Gesichtern, als der Schiedsrichter fünf Minuten Nachspielzeit anzeigt. Dies hat jedoch etwas Gutes. Eine Flanke kann Benjamin Mertens auf Höhe des Fünfmeterraumes aufnehmen. Aber kein Schuss folgt! Quer zum Tor treibt er den Ball weiter, zwingt alle Gegenspieler durch deren Einsatz auf den Boden und schießt endlich: 4:2 für die Gastgeber (90.+4)! Der Sieg ist perfekt. Klitschnass und zufrieden erfolgt das Auslaufen. Trotz der verhältnismäßig vielen gelben Karten ist es ein spannendes, faires und von beiden Seiten gutes Spiel mit einem noch besseren Ende für die KT. (juergen lorenz)

Aufstellung:
Siedlaczek, Sixt, N.Jittler (63.Oral), Willen, Toft, Köhler, Jöhnk (83.Holtwick), N.Papadopoulos, Lorenz, B.Mertens, N.Papadopoulos II

SV Wahlstedt II - KT II 2:0 (2:0)
Kreisklasse A - 16.Spieltag 12.November 2006
Anpfiff: 12:00 Uhr in Wahlstedt

KT II - TSV Kattendorf 3:1 (1:1)
Kreisklasse A - 15.Spieltag 05.November 2006
Anpfiff: 14:00 Uhr in Kaltenkirchen (Marschweg)

KT-Hoffnungen ertrinken im Regen
Nach dem Sieg gegen den Tabellenführer am vergangenen Wochenende will die KT beim Tabellennachbarn SV Wahlstedt II weitere Punkte holen. Mit einem Fernschuss setzt Dennis Willen in der 8. Minute ein erstes Zeichen. In der 13. Minute wird sein Schuss zur Ecke abgewehrt. In der Zwischenzeit verhindert Jörg Siedlaczek mit den Fingerspitzen einen Rückstand für die Kaltenkirchener. In der 25. Minute ist er jedoch machtlos. Nach mehreren Abwehrfehlern der KT kann der Ball vor das Tor geflankt werden. A. Wagner hat keine Mühe, den Ball aus 3 Metern zum 1:0 für den Gastgeber über die Linie zu drücken. Ein Schuss von P. Schumacher geht über die Latte des KT-Gehäuses (28.). Die KT verliert auf dem Kunstrasenplatz nun völlig die Linie. Das Zweikampfverhalten ist schwach, ein Aufbauspiel findet fast nicht statt. Die Wahlstedter schüren die Gäste in der eigenen Häflte ein. Fragwürdige Entscheidungen von Schiedsrichter Edmon Doms (SV Weede) tun ihr übriges. In der 42. Minute schaltet die KT erneut zu langsam. Mit einer Direktabnahme erzielt J. Scheffel nach einer Jensen-Flanke das 2:0 für die Wahlstedter. Nach der Halbzeitpause will die KT das Spiel drehen. Die beste Möglichkeit hat sie dazu in der 53. Minute. Erst wird ein Schuss per Kopf auf der Linie geklärt, dann vergibt Oliver Flack aus kürzester Distanz. Rechts einen Meter vor dem Pfosten stehend, springt ihm der Ball am linken Pfosten ins Aus! Den Unmut der Gäste zieht sich der Schiedsrichter endgültig zu, als er der KT nach eindeutigem Foul an Oliver Flack im Strafraum den fälligen Elfmeter verweigert (65.). Nur zwei Minuten später pfeift er Viktor Metzler mit einer sehr umstrittenen Abseitsentscheidung zurück. Im nun folgenden Regensturm versucht die KT alles, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Eine scharfe Jöhnk-Flanke lässt SVW-Torwart Neumann zur Ecke abprallen. Die KT-Abwehr wird entblößt, Torwart Siedlaczek wirkt als Libero. Dies versucht in der 75. Minute ein SVW-Spieler mit der Nummer 15 (war zu Beginn nicht auf dem Spielberichtsbogen vermerkt) auszunutzen. Siedlaczek kann den Ball gerade noch vor der Torlinie aufnehmen. Die letzte Möglichkeit der KT vergibt Benjamin Mertens in der 81. Minute. Auf der Gegenseite ist es F. Jensen, der völlig freistehend den Ball verstolpert (88.). So endet das für die KT enttäuschende Spiel mit einem 2:0 für den SV Wahlstedt.(juergen lorenz)

Aufstellung:
Siedlaczek, Flack, Bergmann (48.Jöhnk), Toft, Oral, Hoffmann, Schumacher, Willen, Lorenz (69.Jansen), B.Mertens, Metzler

KT gewinnt mit Betontaktik gegen Tabellenführer
"Aus einer dichten Abwehr konzentriert spielen", das war die von KT-Trainer Klaus-Dieter Koch ausgegebene Marschrichtung. Bereits in der 3. Minute verzieht Jasper Toft nach einem Alleingang. Ein Ballverlust der Gäste im Mittelfeld nutzt Benjamin Mertens. Schnell spielt er den Ball auf Nikolaos Papadopoulos I. Ein paar Schritte gelaufen, den Ball überlegt am TSV-Torhüter vorbei geschoben und die Führung erzielt: 1:0 für die KT (7. Min.)! Die Gastgeber stehen sicher und erspielen sich eine sichtbare Überlegenheit. Erst in der 22. Minute hat der Kattendorfer Lorenz Berg eine Großchance. Die KT lässt jetzt etwas nach, hat aber das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite. Nach einem Freistoß von links schießt Patrick Soder aus fünf Metern freistehend am KT-Gehäuse vorbei (30.). Nur eine Minute später rettet "Schorsch" Siedlaczek den Vorsprung. In der 40. Minute ist auch er machtlos. Lorenz Berg (TSV) zieht von außen in die Mitte und kann aus knapp 25 Meter Entfernung den Ball zum 1:1-Ausgleich in den Winkel donnern. Nur zwei Minuten später ist das Spiel fast gekippt. F. Scheben vergibt leichtfertig die TSV-Führung. Mit Beginn der zweiten Hälfte setzt nasskalter Nieselregen ein. Ein gutes Omen für die KT? Jedenfalls nutzt Benjamin Mertens seine Möglichkeit. Nach tollem Doppelpass mit Viktor Metzler dringt er in den Strafraum ein und bringt den Ball halbhoch ins lange Eck zum 2:1 (57.). Die Kattendorfer geben nicht auf. Florian Sandersen scheitert an Siedlaczek (59.). Die Entscheidung fällt in der 63. Minute. Direkt an der Mittellinie nimmt Nikolaos Papadopoulos I den Ball auf, umspielt vor dem Strafraum seinen Gegenspieler und hat nur noch Torhüter W. Breitsprecher vor sich. Ein Blick, ein Pass - Arndt Heise kann zum 3:1 einschießen (63.) Er hat dabei das Glück, dass der Ball unter dem TSV-Torwart durchrutscht und sich dann über die Linie dreht. Jetzt steht die KT sicher in der Abwehr und lässt die Gäste anrennen. Mit Einsatzwillen und Disziplin werden die Angriffe abgewehrt. Einen Jacobs-Fernschuss hält Siedlaczek (75.). Auch der Platzverweis für den eingewechselten Lazarus Papadopoulos in der Nachspielzeit (90.+2) durch Schiedsrichter Ove Gloe (SV Weede) ändert nichts mehr am verdienten Sieg der KT gegen den Tabellenführer.
(juergen lorenz)

Aufstellung:
Siedlaczek, Albrecht, N. Jittler, Willen, Toft, Holtwick (53.Metzler),Jöhnk,Heise, Jansen (23.Oral), Mertens, N.Papadopoulos II (64. L.Papadopoulos)

KT II - MTV Henstedt 5:0 (2:0)
Kreisklasse A - 14.Spieltag 29.Oktober 2006
Anpfiff: 14:00 Uhr in Kaltenkirchen (Marschweg)

KT II - TuS Stusie 0:3 (0:1)
Kreisklasse A - 13.Spieltag 22.Oktober 2006
Anpfiff: 15:00 Uhr in Kaltenkirchen (Marschweg)

Glanzloser KT-Sieg gegen überforderte Ulzburger
Gegen den Tabellenletzten beginnt die KT mit eindrucksvollem Spiel. In den ersten 20 Minuten legt der Gastgeber den Grundstein zum Sieg. Bereits in der 5. Minute nimmt Nikolaus Papadopoulos II am hinteren Pfosten eine Lohse-Ecke direkt und sorgt so für die 1:0-Führung. In der 12. Minute legt Jascha Lohse nach. Mit einem Albrecht-Doppelpass drischt er den Ball aus 25 m Entfernung zum 2:0 in die Maschen. Nachdem M. Witte die erste nennenswerte MTV-Möglichkeit nicht nutzt (16.), geht auf der Gegenseite ein Mertens-Schuss knapp über die Latte. Die 21. Minute sorgt nicht nur für einen Bruch im Spiel der KT, sondern auch in der rechten Wade von Louis Gegbe (MTV). Nach einem Zweikampf mit Frank Holtwick bleibt er in der eigenen Hälfte liegen. KT-Trainer Klaus-Dieter Koch, der den nicht erschienenen Schiedsrichter gut vertritt, muss das Spiel für 17 Minuten unterbrechen. Gegbe kommt mit Schock und Wadenbeinbruch ins Krankenhaus. Von dieser Stelle wünschen wir gute Besserung! Nach der Unterbrechung geht es für die Gastgeber weiter in Richtung MTV-Tor. Jascha Lohse lenkt aus 4 Metern den Ball über die Latte (43.), Benjamin Mertens schießt nach tollem Köhler-Anspiel knapp am Tor vorbei (45.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte ist plötzlich auch der MTV dabei. Allerdings vergibt M. Podhastnik völlig freistehend (45.+9). Zwei Minuten später trifft auf der Gegenseite Dennis Willen nach einer Ecke den Pfosten. Den Abpraller staubt Benjamin Mertens zum 3:0 ab (45.+11). Die nächste Möglichkeit hat Jasper Toft. Sein Schuss geht knapp am Pfosten vorbei (45.+15).Die zweite Hälfte beginnt wieder erfolgreich für die Kaltenkirchener. Nach einem Lohse-Zuspiel steht Nikolaus Papadopoulos II auf halblinks völlig frei. Mit dem Schuss ins lange Eck gelingt heute sein zweiter Treffer und das 4:0 (50.). Die Gastgeber werden nun nachlässiger, der MTV kommt zu Chancen. Th. Tramm verzieht knapp (53.).  Als sich bei mehreren KTlern alte Verletzungen bemerkbar machen und Frank Holtwick unter dem Zweikampf in der 21. Minute leidet, wird kräftig gewechselt (53. - 71.). Der Spielfluss ist endgültig dahin, es passt nichts mehr zusammen. Als M. Podhastnik allein vor KT-Torwart Siedlaczek auftaucht, ihn umkurvt und den Ball Richtung Tor stochert, erwarten alle den Anschlusstreffer. Mit letztem Einsatz kratzt Jasper Toft den Ball von der Linie (78.) Den Schlusspunkt in einem insgesamt schwachen Spiel setzt der eingewechselte Georgios Kottis. Nikolaus Papadopoulos sieht ihn ohne Gegenspieler, schiebt ihm auch den Ball zu - den Alleingang schließt Kottis zum 5:0-Endstand ab (86.). Beim Spiel gegen den Tabellenführer TSV Kattendorf am kommenden Sonntag (14.00 Uhr) ist mannschaftliche Geschlossenheit gefragt, will die KT kein Debakel erleben (juergen lorenz)

Aufstellung:
Siedlaczek, Albrecht (71.Willen), Holtwick (58.Jöhnk), Willen (67.N.Papadopoulos), Toft, Köhler (46.Metzler), Sixt, Lohse (85.Holtwick), Jansen, N. Papadopoulos II (53.Kottis), Mertens

Gut gekämpft und doch verloren
Mit bunt gemischter Mannschaft tritt die 2. Herren der KT im Heimspiel gegen TuS Stusie an. Die ersten 20 Minuten stehen ganz im Zeichen des Gastgebers. In der 9. Minute kann Georgios Kottis einen StuSie-Fehler nicht nutzen, sein Schuss ist zu harmlos. Zwar werden die Gäste bedrängt, zählbarer Erfolg stellt sich aber nicht ein. In der 23. Minute tauchen die Gäste plötzlich vor dem KT-Tor auf. Mit einem schnellen Pass wird die Abwehr überspielt, S. Meier schiebt überlegt zum 0:1 ein. Die KT versucht den Rückstand aufzuholen, allein das Glück fehlt. Ein Lohse-Schuss streicht knapp über das Tor (34.). Nach Wiederanpfiff ist bei der KT der Faden gerissen. Es fehlt die letzte Entschlossenheit in den Zweikämpfen, manche Ballverluste sind einfach unglücklich. Einen langen Flankenball von F. Holst kann KT-Torhüter Florian Mertens gerade noch von der Linie kratzen (53.). Nur sechs Minuten später steht er wieder im Brennpunkt. Nach einem Einwurf wird der Ball an der Mittellinie verloren, Mertens rettet zur Ecke. Die Bemühungen der KT werden einfach nicht belohnt. Ein toller Spielzug über die linke Seite, eine Flanke von Benjamin Mertens und ein scharfer Schuss von Martin Genz, der reaktionsschnell von T. Holst im StuSie-Tor pariert wird (65.). Langsam schleicht sich bei der KT wieder die Enttäuschung ein. In der 69. Minute wird der Ball leichtfertig im Mittelfeld verloren. Ole Jacobsen schnappt sich die Kugel und strebt unaufhaltsam dem KT-Tor entgegen: das 0:2 ist die Folge. Trainer Klaus-Dieter Koch reagiert und bringt in den nächsten sechs Minuten drei frische Spieler, die das Blatt wenden sollen. Ein katastrophaler Fehlpass des leider immer noch angeschlagenen Dennis Willen geht direkt in die Füße von F. Holst. Dieser nutzt die Gelegenheit und erzielt im Alleingang das 0:3 (77.). Lobenswert ist die Einstellung der KT. Auch wenn die Füße schwer werden, es wird nicht aufgegeben. Ein Kopfball von Benjamin Mertens ist zu schwach (83.), ein Papadopoulos I-Schuss geht knapp am Tor vorbei (87.). Die letzte Möglichkeit zum Torerfolg bietet sich dann wieder den Gästen. Ein Miersen-Schuss knallt in der 89. Minute an die Latte. (juergen lorenz)

Aufstellung:
F.Mertens, Sixt, N.Jittler, Toft, Willen, Köhler, B.Mertens, Lohse (75.Djakow), N.Papadopoulos (70.Metzler), Kottis (70. N.Papadopoulos II), Genz (81.Holtwick)

TSV Nahe - KT II 3:2 (1:1)
Kreisklasse A - 12.Spieltag 14.Oktober 2006
Anpfiff: 11:00 Uhr in Nahe

SC Kisdorf II - KT II 1:4
Kreisklasse A - 11.Spieltag 08.Oktober 2006
Anpfiff: 13:00 Uhr in Kisdorf

Starke Leistung wurde nicht belohnt
Durch Verletzungen und Personalmangel bei der 1. Herren der KT wird die 2. Herren an jedem Spieltag neu gemischt. Während Jascha Lohse und Lars Lorenz bereits am Vortag die Ligamannschaft verstärkten, sind Viktor Metzler und Dennis Willen immer noch angeschlagen. Trotzdem können die Gäste beim TSV Nahe nach acht Minuten in Führung gehen. Zwei Meter hinter der Mittellinie führt Jascha Lohse einen Freistoß aus. Der Ball fliegt hoch und weit, prallt einmal auf und ist im Netz: 0:1 und eine Führung für die KT in der Anfangsphase! In der 15. Minute probiert Lohse es erneut. Der Schuss wird diesmal gerade noch abgewehrt. Zwei Minuten später muss die KT den Ausgleich hinnehmen. Einen genauen Pass durch die Abwehr kann B. Gähler zum 1:1-Ausgleich für die Gastgeber verwandeln. Der TSV Nahe wird stärker. In der 24. Minute verhindert Florian Mertens, der heute für den verletzten Siedlaczek im Tor steht, mit einem tollen Reflex den Rückstand. Die KT wird wieder sicherer. Aufmerksamkeit erzielt Florian Mertens allerdings mit einem völlig verunglückten Abschlag. Den Schuss lenkt er gerade noch zur Ecke. In den bisherigen Spielen waren die Kaltenkirchener zu Beginn der Halbzeiten meist nicht richtig dabei. Heute ist dies anders. Sofort nach Wiederanpfiff wird Druck aufgebaut. Einen tollen Pass von Lazaros Papadopoulos aus dem Mittelfeld kann Jascha Lohse aufnehmen. Allein gegen alle tanzt er die Abwehr aus und schiebt den Ball zum 1:2 ins Netz (49.). In der 54. Minute hat Benjamin Mertens die Entscheidung auf dem Fuß. Bedrängt durch einen Gegenspieler, verzieht er knapp (54.). Mit aufopferungsvoller Laufarbeit hält die KT die Naher vom Strafraum fern. Erst in der 59. Minute ist eine TSV-Chance zu vermelden. Ein Mewes-Kopfball fliegt knapp über die Latte. Langsam schwinden bei der KT die Kräfte, es schleichen sich kleine Unaufmerksamkeiten ein. In der 63. Minute wird dies bestraft. Bei einem TSV-Angriff über die rechte Seite wird der Ball in den Strafraum verlängert. Völlig freistehend kann J.-M. Schröder den Ball zum 2:2 einschießen. Eine unglückliche Entscheidung des ansonsten guten Schiedsrichters Patrick Bennsen führt die KT in der 78. Minute auf die Verliererstraße. Tobias Oral, der auf der ungewohnten linken Verteidigerposition eine starke Partie liefert, wird überlaufen. Beim nachsetzen schlägt er den Ball zur Ecke, der Gegenspieler fällt über das ausgestreckte Bein. Zum Entsetzen der Kaltenkirchener zeigt Bennsen auf den Punkt! S. Borges verwandelt unhaltbar zum 3:2 (79.). Mit dem Mute der Verzweiflung versuchen die Gäste wenigstens einen Punkt zu retten. Schlusspfiff, aus, es hat nicht gereicht. Trainer Klaus-Dieter Koch zeigt sich jedoch zufrieden. Die Niederlage ist unglücklich. Eine stabile Abwehr mit Lars Lorenz als Libero, ein lauffreudiges und zweikampfstarkes Mittelfeld und ein Angriff, der den Willen zum Torerfolg zeigt, lässt für die nächsten Spiele hoffen.

Aufstellung:
F. Mertens, Lorenz, N.Jittler, Djarkow, Oral, Holtwick (40.Willen),
Metzler (46.L.Papadopoulos), Lohse, N.Papadopoulos, N.Papadopoulos II (75.Gehrtsen), B.Mertens

Lohse-Doppelpack sichert KT-Auswärtssieg
Auch in diesem Spiel hat KT-Trainer Klaus-Dieter Koch wieder eine andere Mannschaft auf dem Feld. Allerdings stehen diesmal 16 Spieler zur Auswahl. Aus der 1. Herren steht Dirk Rausch zur Stärkung der Abwehr zur Verfügung. Der Beginn ist vielversprechend. Aggressiv geht die KT in die Zweikämpfe. In der dritten Minute tanzt Benjamin Mertens drei Kisdorfer aus, dem vierten wird es zu viel. Er foult Mertens in Strafraum. Den fälligen Elfmeter versenkt Simon Jöhnk flach rechts im Kisdorfer Gehäuse zum 0:1 (4.). Nur zwei Minuten später kann SCK-Torhüter Blank einen Lorenz-Schuss mit Mühe über die Latte lenken. In der 8. Minute begegnen sich beide wieder. Einen Jittler-Pass erläuft Lars Lorenz im Strafraum und spitzelt ihn an dem herausstürzenden Torwart vorbei. Dabei wird er vom Blank-Fuß im Bauchbereich getroffen und stürzt zu Boden. Während Lorenz sich vor Schmerzen krümmt, lässt Schiedsrichter Heinz Westphal (TuS Heidmühlen) den Vorteil gelten. In der allgemeinen Verunsicherung wird der Kisdorfer Wall von Viktor Metzler unter Druck gesetzt und haut den Ball in die eigenen Maschen. 0:2 nach acht Minuten - ein Traumstart für die KT! Nach der längeren Behandlungspause für Lorenz kommt Nikolaos Papadopoulos auf das Feld (12.). Er ist gleich im Spiel und hat mit einem Kopfball (15.) und einem Distanzschuss Pech (23.). Danach wird die KT etwas nachlässig. Einen Flankenwechsel nutzen die Kisdorfer zum Anschlusstreffer. Friese kann aus halblinker Position abziehen, der Ball fliegt ins lange Eck zum 1:2 (35.). In der 40. Minute wird Georgios Kottis vom Kisdorfer D. Schmidt im Mittelfeld schwer gefoult. Schmidt erhält die gelbe Karte, Kottis eine schwere Prellung am linken Schienbein.
In der zweiten Hälfte bestimmt die KT über weite Strecken das Spiel. N. Papadopoulos II tritt wieder in Erscheinung, allerdings erfolglos. In der 48. Minute nimmt er eine Lohse-Flanke an, dreht sich und haut den Ball an die Latte. Lars Lorenz hat sich vom Zusammenprall erholt. Sein Schuss geht knapp über das Tor (63.). Die letzte Viertelstunde gehört Jascha Lohse, der sich in der 2. Herren der KT immer wohler fühlt. Den ersten Auftritt hat er mit einem 25 m-Freistoß aus halblinker Position. Wie ein Strich zischt der Ball in die Maschen - 1:3 für die KT (75.). Nach einem sehenswerten Doppelpass mit Nikolaus Papadopoulos II steht Lohse völlig frei vor dem Kisdorfer Torwart. Aus kurzer Entfernung schiebt er den Ball zum 1:4 ins lange Eck (84.). Es ist sein zweiter Doppelpack in dieser Saison! In der 87. Minute pariert Schorsch Siedlaczek einen Krüger-Schuss und sichert so den 1:4-Auswärtssieg für die KT. Mit dem Auswärtsspiel am kommenden Sonntag beim TSV Nahe (11.00 Uhr) steht der KT wohl ein stärkerer Gegner gegenüber. Wenn  die Jungs dann auch so engagiert zur Sache gehen, braucht die KT sich nicht zu verstecken. (juergen lorenz)

Aufstellung:
Siedlaczek, Jöhnk, M.Schulz, Rausch, Toft, N.Jittler (46.Oral), Metzler (65.Holtwick), Lohse, Lorenz (12. N.Papadopoulos), Mertens, Kottis (41.Lorenz)

TuS Garbek II - KT II 2:2
Kreisklasse A - 10.Spieltag 03.Oktober 2006
Anpfiff: 13:00 Uhr in Garbek

KT II - Teutonia Alveslohe 1:6 (0:2)
Kreisklasse A - 9.Spieltag 30.September 2006
Anpfiff: 14:00 Uhr in Kaltenkirchen (Marschweg)

KT II erreicht in Garbek 2:2-Unentschieden
Ob die KT die herbe Niederlage vom Sonnabend wegsteckt? Diese Frage stellt sich nicht nur Trainer Klaus-Dieter Koch. Frohen Mutes geht es an das Auswärtsspiel bei TuS Garbek II. Der Start misslingt gewaltig. In der 2. Minute wird ein Garbeker ca. 25 m vor dem KT-Tor gefoult. Mauer stellen - Ball abwehren: so ist es gedacht. Der Garbeker J. Voß zieht ab, der Ball fliegt direkt in die Mauer und - welch ein Entsetzen bei den Gästen! - stark abgefälscht zum 1:0 in die Maschen (3.). Die Unsicherheit ist spürbar. Tobias Oral verliert den Ball, Schorsch Siedlaczek hält (6.). Langsam erholt sich die KT. Erste hoffnungsvolle Angriffe werden gestartet. Ein Einwurf von der linken Seite fliegt in den Garbeker Strafraum. Benjamin Mertens lässt den Ball abtropfen. Lars Lorenz legt ihn sich mit links vor, ein Schuss mit rechts: knapp neben dem Pfosten schlägt der Ball unten links zum 1:1 ein. Jetzt dominieren die Kaltenkirchener das Spiel. Schöning (TuS) kann sich nur mit einem Foul helfen und erhält die gelbe Karte (21.). Nach einem schönen Spielzug schießt Viktor Metzler den TuS-Torwart an (25.). Nach einem langen Lohse-Pass aus dem Mittelfeld kann Benjamin Mertens seinen Gegenspieler umkurven. Von der Strafraumgrenze segelt der Ball an die Latte (39.).Nach dem Wiederanpfiff zeigt sich, dass die Pausen wie in früheren Spielen für die KT zu kurz sind. In der 47. Minute will Simon Jöhnk den Ball sicher zu seinem Torwart zurück köpfen. Ein Ruf von Siedlaczek, ein Aufschrei aller: Der Ball rollt zum 2:1 für die Garbeker über die Linie (47.). In der Folge ist das Spiel offen. Auf KT-Seite verzieht Jascha Lohse knapp (49.), im Gegenzug der Garbeker Mantau (50.). In der 62. Minute kommt Jorgo Kottis für Viktor Metzler ins Spiel. In den nächsten Minuten liefert er sich viele wortreiche Duelle mit Gegenspielern und Schiedsrichter Schwarze (SV Weede). Nur fünf Minuten später sieht er für ein völlig überflüssiges Foulspiel die gelbe Karte. Drei Minuten später ist sein Einsatz durch Trainer Koch beendet. Die Unruhe übertragt sich auf die Abwehr. Der Ball wird nicht mehr konsequent rausgeschlagen, man ist zu weit von den Gegenspielern weg. Nach einem Toft-Fehler hebt der Garbeker Schröder den Ball neben das Tor (72.). In der 73. Minute ist auch für Jasper Toft das Spiel beendet. Für ein Foulspiel erhält er die gelbe Karte. Da er auch noch den Ball wegschlägt, zeigt der Schiedsrichter gelb-rot. Die KT kommt kaum noch zu Entlastungsangriffen. In der 83. Minute schnappt sich Tobias Oral den Ball und läuft in den Garbeker Strafraum. Schöning kann ihn nur mit einem Foulspiel stoppen, erhält die gelb-rote Karte. Für die KT gibt es einen Elfmeter. Carsten Albrecht haut in den Boden und stolpert den Ball trotzdem flach links zum 2:2 ins Tor (84.). In der 90. Minute hat Mantau auf Garbeker Seite noch eine Chance, verzieht aber. Die fünf Minuten Nachspielzeit finden fast nur im Kaltenkirchener Strafraum statt. Eine Ecke nach der anderen! Mit etwas Glück und dem Mute der Verzweiflung hält die KT den Punkt fest. (juergen lorenz)

Aufstellung:
Siedlaczek, Jöhnk, M.Schulz, Albrecht (87.Holtwick), Toft, Oral, Metzler
(62.Kottis/70. N.Papadopoulos II),Lorenz, Lohse, Mertens, N.Papadopoulos I (82.Gehrtsen)

SPIEL WURDE IN 2:0 FÜR DIE KT UMGEWERTET, WEIL DIE Alvesloher EINEN NICHT SPIELBERECHTIGTEN SPIELER EINGESETZT HABEN

Leblose KT kassiert 1:6-Niederlage
Dass es nach dem Abstieg aus der Kreisliga mit einem kleinen Kader in der Kreisklasse A nicht leicht wird, war allen klar. Was aber heute passiert, ist eine Offenbarung. In der Anfangsphase hat die KT leichte Vorteile. Allerdings kratzen Torwart Siedlaczek und Verteidiger M. Schulz in der 15. Minute gegen Bönger den Ball gemeinsam von der Linie. Die TuS-Chance entsteht nach einem KT-Fehlpass im Mittelfeld. Der Bruch im Spiel des Gastgebers erfolgt in der 17. Minute. Eine Papadopoulos- Flanke köpft Simon Jöhnk an die Unterkante der Latte. Kein Wembley - Schiedsrichter Thomas Latendorf (SV Schackendorf) sieht den Ball vor der Linie. Nur drei Minuten später donnert Jöhnk den Ball in die Maschen, allerdings aus einer Abseitsposition. Die KT hadert mit ihrem Pech und baut damit den Gegner auf. Dieser bekommt mehr Möglichkeiten, so in der 26. Minute: Die weit aufgerückte Abwehr wird überlaufen, Lohse kann völlig frei zum 0:1 einschießen. Die Chancen für die Gäste häufen sich. Siedlaczek rettet gegen Bönger (30.), Papadopoulos wehrt den Ball vor der Linie ab (31.). In der 38. Minute muss der KT-Torwart zweimal allein gegen TuS-Spieler klären. Erst mit einem Metzler-Schuss meldet sich die KT, TuS-Torwart Andresen faustet den Ball ins Feld zurück. Als die KT-Abwehr nach einem eigenen Fehlpass fast an der Mittellinie steht, wird Bönger angespielt. Sein Querpass wird vom Alvesloher Dennis Baufeld zum 0:2 ins KT-Tor geschoben (45.). Die zweite Halbzeit beginnt mit einem Pfostenschuss der Gäste (46.). Etwas Hoffnung für die KT keimt in der 51. Minute auf. Wieder einmal kann Jasper Toft einen Ball kurz vor der Torauslinie erlaufen. Die Flanke donnert Simon Jöhnk auf den Torwart, den Abpraller kann Lazo Papadopoulos zum 1:2 im Netz unterbringen. Der starke Alvesloher Bönger scheitert mit einem Kopfball an Siedlaczek (53.). In der 58. Minute können die Gäste den Ball unbedrängt aus dem rechten Halbfeld über mehrere Stationen ganz nach links spielen. Hier nimmt Lohse den Ball auf. Sein Flachschuss ins lange Eck zum 1:3 leitet den Untergang der KT ein. Das letzte wahrnehmbare Aufflackern der Lebensgeister zeigt die KT nach einem Sixt-Freistoß, der an den Pfosten geht. Albrecht und Jöhnk verstolpern Ball kläglich (66.). Danach geht es für die KT wie im Film "Und täglich grüßt das Murmeltier". Energisches Zweikampfverhalten ist kaum noch zu sehen. Leichte Ballverluste in der Vorwärtsbewegung überrumpeln die eigene Abwehr. Die Spielaufteilung wirkt unsortiert. Ab der 68. Minute tritt der Alvesloher Scheidat mehrfach in Aktion. Erst vergibt er freistehend. Dann kann er eine lange Flanke unbedrängt zum 1:4 ins Tor köpfen (69.). In der 74. Minute wird die KT-Abwehr erneut überlaufen. Wieder eine Linksflanke der Alvesloher, wieder Scheidat: völlig frei schiebt er den Ball zum 1:5 ins leere Tor (74.). Den Schlusspunkt setzt in der 88. Minute der frühere Kaltenkirchener Dennis Baufeld. In Ruhe den Ball angenommen, aus rund 25 m abgezogen - unter der Latte zischt der Ball ins Netz: 1:6! Hilflos und niedergeschlagen schleichen die Gastgeber vom Platz. Die Aufgabe am Dienstag bei TuS Garbek wird hoffentlich nicht zur Aufgabe! (juergen lorenz)

Aufstellung:
Siedlaczek, N.Jittler (66.Metzler), M.Schulz, Albrecht, Toft, Holtwick (69.Gehrtsen)          Metzler (46.Lorenz), L.Papadopoulos, Sixt, Jöhnk, Oral

SG Seth - KT II 3:0 (1:0)
Kreisklasse A - 8.Spieltag 24.September 2006
Anpfiff: 15:00 Uhr in Seth

KT II - Daldorfer SV 2:2 (2:0)
Kreisklasse A - 7.Spieltag 16.September 2006
Anpfiff: 14:00 Uhr in Kaltenkirchen (Marschweg)

Wer die Chancen nicht nutzt, verliert - wie die KT bei der SG Seth
Trainer Klaus-Dieter Koch ist die schwere Aufgabe bewusst, als es zum Auswärtsspiel bei der SG Seth geht. Entsprechend versucht er die Spieler einzustimmen. Nach dem ersten Abtasten erspielt sich die KT eine leichte Überlegenheit. Lars Lorenz (KT) schießt nach einem Alleingang, Rico Maderthoner hält (11.). Auf der Gegenseite vergibt M. Nicolic freistehend (17.). Alexander Stoldt hat für die KT die größte Möglichkeit der ersten Halbzeit, trifft den Ball aber nicht richtig (23.). Im Gegenzug werden die Sether durch ein Foul von Matthias Schulz gestoppt. Der lobenswert gute Schiedsrichter Klaus Hovorca (TuS Tensfeld) ermahnt ihn deutlich. Dies nimmt Schulz sich so sehr zu Herzen, dass er beim nächsten Zweikampf zurückhaltend agiert. Sein Gegenspieler kann fast unbedrängt flanken - direkt auf den Kopf von R. Lippe zum 1:0 für die SG Seth (25.). Nur zwei Minuten später vergibt dieser freistehend. Das Spiel kippt zugunsten der Gastgeber. Kurz vor der Pause rettet KT-Torwart "Schorsch" Siedlaczek vor H. Cicek (43.).Die Pause setzt die KT auf dem Spielfeld fort. Direkt nach Wiederanpfiff wird ein SG-Freistoß schnell ausgeführt, M. Nicolic vergibt (46.). Noch größer ist die Möglichkeit für El Gendy. Er vergibt freistehend aus fünf Metern (48.). In der 57. Minute bekommt H. Cicek den Ball und zieht aus rund 20 Meter Entfernung ab. Während Siedlaczek dabei nicht gut aussieht, landet der Ball zum 2:0 für die Sether in den Maschen. Nachdem Trainer Koch die Mannschaft nochmals umstellt, ist die KT wieder besser im Spiel. Eine tolle Kombination endet mit einem Doppelversuch von Simon Jöhnk. Erst wehrt der Torwart den Ball ab, dann donnert Jöhnk diesen an den Pfosten (69.). In der 76. Minute haben alle auf dem Sportplatz schon die Entscheidung vor Augen. Die aufgerückte KT-Abwehr wird überspielt, Siedlaczek ist geschlagen - und der Heber geht an die Latte! Die SG Seth schaltet jetzt einen Gang zurück und lässt die KT kommen. Ein Jöhnk-Freistoß aus 25 Meter Entfernung prallt vom Torwart ab. Viktor Metzler setzt nach und zieht den Ball vor das Tor. Während alle KTler stehen bleiben, rennen mindestens fünf SGler zum Ball und stolpern ihn fast gemeinsam über die Linie. Aber auch dieses Glück bleibt dem Gast verwehrt (83.). In der 88. Minute kann der Sether K. Demirtag einen langen Pass erlaufen und das 3:0 für den Gastgeber erzielen. Das Spiel ist entschieden, die KT steckt nicht auf. Eine Ecke von Lazaros Papadopoulos in der letzten Minute bringt Viktor Metzler per Kopf allerdings auch nur noch an die Latte. So steht die KT am Ende wieder mit leeren Händen da.(juergen lorenz)

Aufstellung:
Siedlaczek, N.Jittler (53.Djakow), M.Schulz, Albrecht, Toft, L. Papadopoulosos, Stoldt (46. Metzler), N.Papadopouloslous I (68.N.Jittler), Lorenz, Jöhnk, N.Papadopoulos II

KT gibt 2:0-Vorsprung aus der Hand
Auch an diesem Spieltag muss KT-Trainer Klaus-Dieter Koch die Mannschaft wieder umstellen. Entsprechend schwer kommt der Gastgeber ins Spiel. Die Daldorfer haben bereits in der 2. Minute ihre erste Chance. In der 17. Minute kann Nicki Jittler kurz vor der Linie per Kopf klären. Mitte der ersten Halbzeit macht sich die KT frei und bestimmt das Spiel. Die Möglichkeiten häufen sich. Nikolaos Papadopoulos II wird im letzten Moment der Ball vom Fuß gespitzelt (23.). Nur zwei Minuten später hat Benjamin Mertens eine Chance, die nicht genutzt wird. Dann erfolgt der Auftritt von Jascha Lohse, der ebenso wie Mertens als Hilfe aus der 1. Herren viel für das KT-Spiel tut. Der Ball wird nach einer von den Daldorfern abgewehrten KT-Ecke zurück geholt. Jascha Lohse zieht aus rund 25 Meter Entfernung ab - wie am Schnürchen in den rechten Winkel! Die KT führt - inzwischen verdient - mit 1:0! Nur eine Minute später: Der Anstoß wird abgefangen. Lohse erhält den Ball auf halbrechter Position und will in die kurze Ecke schießen. Warum auch immer, der Ball fliegt flach an Freund und Feind vorbei an den hinteren Pfosten und von dort ins Tor (39.). Mit dem 2:0 im Rücken wird die KT noch stärker. Lars Lorenz schiebt nach tollem Jittler-Pass den Ball aus drei Metern knapp neben den Pfosten (42.). Einen Albrecht-Freistoß kann DSV-Torwart Specht parieren.Zur Halbzeit mussten Lohse und Mertens aus dem Spiel genommen werden, um der 1. Herren zur Verfügung zu stehen. Beim Daldorfer SV kommt Foerster für Gorski. Kurz nach Wiederanpfiff läuft ein DSVer in den Strafraum und versucht einen Elfmeter zu schinden. Während die KT-Verteidiger einen eventuellen Pfiff vom guten Schiedsrichter Bonus erwarten, nimmt Jaeger den Ball auf und donnert ihn aus spitzem Winkel zum 2:1 in die Maschen (47.). Die KT läßt sich nicht beirren und bestimmt weiter das Spiel. Chancen, u. a. von Lorenz (50.) und Stoldt (57.), werden nicht genutzt. Nach einem DSV-Konter lenkt KT-Torwart Siedlaczek den Lichmer-Schuss an die Latte (65.). In der 77. Minute wird das leichtfertige Spiel der KT bestraft. Die aufgerückte Abwehr wird überlaufen, Bruhn schießt zum 2:2-Ausgleich ein. Beim Gastgeber macht sich bemerkbar, dass viele Spieler nach Verletzungen noch nicht wieder fit sind. Die Aktionen werden langsamer. Trotzdem bleibt die KT bestimmend. In der 80. Minute hat sich Georgis Kottis toll durchgesetzt. Leider schiebt er aus kürzester Entfernung den Ball nicht ins Tor, sondern schießt den Torwart halbhoch an. Kurz vor Schluss noch zwei dicke Möglichkeiten: Lorenz schießt ebenfalls den Torwart an (89.), Carsten Albrecht trifft die Latte (90.). So bleibt es bei dem für die Kaltenkirchener enttäuschenden Unentschieden. (juergen lorenz-siehe Foto)

Aufstellung:
Siedlaczek, Sixt, N.Jittler, Holtwick, Toft, Metzler (71.Kottis/83. Metzler), Albrecht, Lorenz,  Lohse (46. N.Papadopoulos II), Mertens (46.Stoldt), N.Papadopoulosos I

KT II - TuS Garbek II 2:0 (0:0)
Kreisklasse A - 6.Spieltag 09.September 2006
Anpfiff: 14:00 Uhr in Kaltenkirchen (Marschweg)

SV Henstedt Rhen III - KT II 0:2 (0:1)
Kreisklasse A - 5.Spieltag 01.September 2006
Anpfiff: 20:00 Uhr in Henstedt Rhen

Hinten hui (Siedlaczek) - vorne pfui (Hallerberg): KT II gewinnt verdient gegen TuS Garbek II
In diesem Spiel scheint die KT mit angezogener Handbremse zu spielen. Es fehlt der Druck nach vorn, Pässe finden nicht den Mitspieler. Der Gast aus Garbek übernimmt das Geschehen. In der 19. Minute muss KT-Torwart Siedlaczek seinen Körper dem Gegner entgegen werfen. Nachdem die Abwehr zu weit aufgerückt ist, klärt er gegen S. Habich. In der 37. Minute tanzt der Garbeker Schöning die Abwehr aus und verzieht knapp. Die Schüsse der KT auf das gegnerische Tor gibt es wohl, sie sind allesamt aber zu drucklos. Mit der Einwechselung von Daniel Burmeister und Martin Genz zur zweiten Halbzeit nimmt das Spiel der KT merklich Fahrt auf. Zwar wird "Schorsch" Siedlaczek bei einem Schuss von M. Voß gefordert (46.), danach erzwingt die KT mehrere Ecken in Folge. Daniel Burmeister hat fast Glück. Eine direkt geschossene Ecke wird von den Garbekern von der Linie gekratzt (49.). Jascha Lohse hat mit einem scharfen Schuss ebenfalls Pech. Der Ball geht knapp über die Latte (51.). Während auf KT-Seite das Spiel mit Abseits gut klappt, hat Garbek auf eigener Seite das Nachsehen. Röthig hebt das Abseits auf, Viktor Metzler steht frei, lässt sich durch die Proteste der Garbeker nicht stören und schiebt ganz ruhig rechts unten zur 1:0-Führung für die KT ein (57.). Während Trainer Klaus-Dieter Koch in den nächsten Minuten die Abwehr umstellt, darf der Torjäger der 3. Herren ran. Oliver Hallerberg betritt in der 69. Minute den Rasen und orientiert sich in den Sturm. In der 75. Minute geht nach einer tollen Kombination der Ball ins Garbeker Tor. Leider hat Schiedsrichter Lütje (richtig) eine Abseitsstellung erkannt. Beim nächsten Angriff der KT wird nach Genz-Pass ein Metzler-Schuss entschärft. Jascha Lohse spielt inzwischen den Ball schneller auf die Mitspieler. Sein Diagonalpass aus dem Mittelfeld auf Viktor Metzler hebelt die Abseitsfalle der Gäste aus. Der mitgelaufene Martin Genz kann aus 10 Meter fast unbedrängt zum 2:0 einschieben (80.). Während wenig später Hallerberg im Garbeker Strafraum von Torhüter Neben umgestoßen wird (doch, das ist möglich!), bleibt der fällige Elfmeterpfiff aus. Fünf Minuten vor Schluss geht ein Aufschrei durch das Marschweg-Stadion. Martin Genz setzt sich auf der linken Seite durch, flankt flach in den Strafraum - und aus fünf Metern Entfernung donnert Oliver Hallerberg den Ball über das leere Tor. Er hätte bester Torschütze der KT-Herrenmannschaften sein können! So bleibt es beim 2:0-Arbeitssieg und weiteren drei Punkten. (juergen lorenz)

Aufstellung:
Siedlaczek, N.Jittler (69.Hallerberg), M.Schulz, Albrecht, Toft, Holtwick (63.L.Papaopoulos), Metzler (82.Stoldt), L.Papadopoulos (46.Burmeister), Lorenz, Lohse, Jöhnk (46. Genz)

Geburtstagskind mit Torerfolg - 2:0-Auswärtssieg beim SVR
Die 2. Herren der KT will ihre Erfolgsserie fortsetzen. Entsprechend ist der Auftakt bei der 3. Herren des SV Henstedt-Rhen. Martin Genz setzt in der 3. Minute mit einem Freistoß ein erstes Zeichen. Die KT bestimmt das Spiel. Jasper Toft verzieht knapp. Der Abstoß wird sofort abgefangen. Martin Genz erhält den Ball und donnert ihn aus rund 25 Meter Entfernung links oben in den Winkel. 0:1 nach 15 Minuten! Die KT-Abwehr steht gut. Allerdings ist die Mannschaft in ihren Aktionen nicht mehr so zwingend wie in der Anfangsphase. Kurz vor dem Pausenpfiff tiefes Durchatmen auf KT-Seite. Eine Ecke für den SVR verlängert J. Arndt (SVR) auf den hinteren Pfosten. Lazo Papadopoulos kann klären. Nach der Halbzeit fälscht M. Schulz einen Freistoß gefährlich ab. Florian Mertens im KT-Tor klärt. Er ist Reservetorwart bei der 1. Herren und kommt an diesem Wochenende bei beiden Mannschaften zum Einsatz. Geburtstagskind Lars Lorenz vergibt in der 56. Minuten eine Großchance, als er einen Freistoß an den Pfosten köpft. Einen großen Sprung in der Entwicklung hat Niklas Jittler gemacht. Er kämpft nicht nur erfolgreich in der Abwehr, sondern kann sich auch in den Angriff einschalten. Seine größte Möglichkeit geht leider daneben (66.). In der 72. Minute kommt Alexander Stoldt für den ausgebrannten Viktor Metzler. Zehn Minuten später nimmt er in der gegnerischen Hälfte einen Mertens-Abschlag auf, dreht sich und spitzelt den Ball auf Lars Lorenz. Ein kurzer Antritt, den Gegner abgeschüttelt und den Ball ins Tor geschoben: 0:2! Eigentlich ist damit das Spiel gewonnen. In der Schlussphase kommt der SVR nochmals auf. Bei einem Schuss rutscht Florian Mertens der Ball durch die Beine Richtung Torlinie. Trotz großen Jubels und Geschrei des SVR-Anhangs: Mertens erwischt den Ball vor der Linie (89.)! Das Spiel endet mit einem Lattentreffer des SVR (90.), die KT bleibt in der Tabelle oben dran. (juergen lorenz)

Aufstellung:
F.Mertens, N.Jittler, M.Schulz, Albrecht, Toft, Holtwick, Metzler (72.Stoldt), Lorenz,  L.Papadopoulos (83.Gromoll), Willen (65.N.Papadopoulos),Genz

KT II - Leezener SC II 6:0 (0:0)
Kreisklasse A - 4.Spieltag 26.August 2006
Anpfiff: 14:00 Uhr in Kaltenkirchen (Marschweg)

Daldorfer SV - KT II 1:3 (0:2)
Kreisklasse A - 3.Spieltag 24.August 2006
Anpfiff: 20:00 Uhr in Daldorf

Nach dem tollen Erfolg im Auswärtsspiel beim Daldorfer SV wollte die 2. Herren der KT heute wieder punkten. Nach einem vorsichtigen Abtasten in der Anfangsphase kamen die Leezener durch einen Freistoß zur ersten Möglichkeit (9.). Nur drei Minuten später wurde Viktor Metzler auf der Gegenseite im Strafraum zu Fall gebracht. Den Elfmeter donnerte Dennis Willen mit Nachschuss zweimal auf den Torwart. Während Jorgo Kottis und Frank Holtwick in den nächsten Minuten freistehend vergeben, kann Dennis Willen nach toller Kombination in der 37. Minute nur das Außennetz treffen. Trotz einseitigen Spiels auf das Tor des Leezener SC kann die KT daraus kein Kapital schlagen.Die zweite Halbzeit beginnt ganz anders. Direkt nach Wiederanpfiff erkämpft sich Jorgo Kottis den Ball und spielt auf Lars Lorenz. Der bedient den freistehenden Dennis Willen. Verschossener Elfer vergessen - 1:0 für die KT (46.)! In der 75. Minute ist der Knoten geplatzt. Andrej Djakow spitzelt den Ball zum mitgelaufenen Lars Lorenz, der aus 6 Meter Entfernung unbedrängt zum 2:0 einschießen kann. In der 80. Minute schlägt das Kopfballungeheuer wieder zu: am hinteren Pfosten wartend, kann Oliver Hallerberg eine Papadopoulos-Flanke (zur Übersicht: von Lazo!) zum 3:0 einnicken. Nur vier Minuten später ist ein weiterer Papadopoulos erfolgreich: Nikolaos, der Ältere (zum Verständnis: der Jüngere stand wegen Verletzung nicht im Aufgebot) bekommt über Djakow und Lorenz den Ball zugespielt. Mit einer Pirouette wird der Torwart ausgetanzt und der Ball zum 4:0 eingeschoben. In der 86. Minute schlägt die Erfahrung zu. Lazaros Papadopoulos (ja, richtig: der "ganz alte") schlenzt aus 25 Metern einen Freistoß zum 5:0 ins Netz. Den Schlusspunkt setzt in der 90. Minute Marc Gromoll. Einen Elfmeter versenkt er zum  Endstand von 6:0. Ach ja, gefoult wurde Nikolaos Papadopoulos, der Ältere! (juergen lorenz)

Aufstellung:
Siedlaczek, Gromoll, N. Jittler, Djarkow, Toft, Metzler (72.Hallerberg), Holtwick, Lorenz, L.Papadopoulos, Willen, Kottis (79. N.Papadopoulos)

 

KT II steigert sich und siegt
Je später der Abend, desto besser die KT! So könnte man das Spiel der 2. Herren am Donnerstagabend beim Daldorfer SV zusammen fassen. Mit hoher Laufbereitschaft und gutem Zweikampfverhalten gelang ein 3:1-Auswärtssieg. Torwart "Schorsch" Siedlaczek musste allerdings bereits in der 3. Minute in höchster Not gegen zwei Daldorfer retten. Im Gegenzug erkämpfte Frank Holtwick im Mittelfeld den Ball und spielte auf Niko Papadopoulos. Dessen Pass vergibt Benjamin Mertens. Im Nachschuss donnert Dennis Willen den Ball an die Unterkante der Latte. Kein "Wembley" - der Ball ist zum 0:1 hinter der Linie (4. Min.)! Mertens, der sich unter Trainer Bühnemann in der 1. Herren gut entwickelt, steigt nach Toft-Flanke zum Kopfball hoch. Der Ball landet in den Armen von DSV-Keeper Specht (8. Min). KT-Trainer Koch hatte vor dem DSVer Ziehmer gewarnt - Siedlaczek rettet gegen ihn den Vorsprung (9. Min). Eine Rangelei im Mittelfeld gibt die gelbe Karte für Jöster (DSV) und Frank Holtwick (KT). Den Freistoßball setzt Mertens per Kopf knapp neben den Pfosten. In der 29. Minute ist wieder Aluminium im Spiel. Einen langen Schulz-Pass erläuft Lars Lorenz, setzt sich gegen Gegenspieler und Torwart durch und schlenzt den Ball an den Pfosten. Allerdings kann er den Abpraller zum 0:2 im Tor unterbringen. Erstmals Nordquell-Wasser getrunken, wird auch getroffen! Nach einem Tritt in die Wade muss Nikolaos Papadopoulos verletzt ausscheiden. Ersetzt wird er von seinem Vater Lazaros, der mit 48 Jahren bemerkenswert gut mithält (37. Min). In der nächsten Minute wirft sich Carsten Albrecht in einen Nickels-Schuss und verhindert den Anschlusstreffer für die Daldorfer. Zur Unterstützung des kleinen KT-Kaders ist auch Christoph "Brazze" Schnoor mit dabei. Dass er immer noch mithalten kann, zeigt er mit einem Linksschuss in den Winkel, der gerade noch zur Ecke gelenkt wird (43. Min).Die zweite Halbzeit beginnt wieder mit einer DSV-Möglichkeit, Die von Torwart Siedlaczek in einer 1 gegen 1-Situation entschärft wird (48. Min). In der 52. Minute fällt dennoch der 1:2-Anschlusstreffer für die Daldorfer. Nach einem Alleingang köpft Ziehmer den vom Keeper abgewehrten Ball ins Tor. Auch Marc Gromoll steht heute der KT zur Verfügung. Er ersetzt Christoph Schnoor (57. Min). Die Entscheidung in diesem vom guten Schiedsrichter Feddersen (TV Trappenkamp) geleiteten Kreisklassen-Spiel fällt in der 66. Minute. Ein ganz langer Pass Richtung Eckfahne ist eigentlich für die KT schon verloren. Nicht so für Jasper Toft! Er setzt mit einer enormen Energieleistung nach und kann zur Überraschung aller den Ball vor der Auslinie scharf nach innen flanken. Dennis Willen hämmert den Ball per Direktabnahme zum 1:3 in die Maschen. Die Entscheidung! Während beim Daldorfer SV in der Folge kräftig gewechselt wird, kommt Oliver Jansen ab der 74. Minute zum Einsatz. Er ersetzt den in der 71. Minute nach einem Foulspiel verletzten Carsten Albrecht. Eine letzte Chance zur Ergebniskorrektur hat Paepke (DSV) in der 90. Minute. Freistehend vergibt er mit einem Kopfball aus 2 Meter Entfernung. KT-Trainer Klaus-Dieter Koch hofft auf eine solche Mannschaftsleistung wie gegen die Daldorfer auch für Sonnabend. Dann geht es um 14 Uhr am Marschweg gegen den Leezener SC II. Allerdings fehlen viele Spieler aus beruflichen und privaten Gründen. Wir hoffen trotzdem auf einen weiteren Sieg! (juergen lorenz)

Aufstellung:
Siedlaczek, Jittler, M.Schulz, Albrecht (74.Jansen), Toft, Lorenz, Holtwick, N.Papadopoulos (37. L. Papadopoulos), Schnoor (57.Gromoll), Willen, Mertens

TuS Stusie - KT II 2:0 (1:0)
Kreisklasse A - 2.Spieltag 20.August 2006
Anpfiff: 15:00 Uhr in Sievershütten

MTV Henstedt - KT II 0:6 (0:0)
Kreisklasse A - 1.Spieltag 11.August 2006
Anpfiff: 19:30 Uhr in Henstedt

KT II ohne Durchschlagskraft - 0:2-Niederlage
Das Auswärtsspiel bei der TuS StuSie gestaltete sich für die 2. Herren in der Anfangsphase recht abwechslungsreich. Leider fehlte bei der KT das Erfolgserlebnis eines Tores, um das Spiel sicherer zu machen. Trainer Klaus-Dieter Koch hatte vor dem Spiel vor dem StuSie-Angreifer Florian Holst gewarnt. Warum zeigte sich bereits in der 8. Minute, als KT-Torwart Siedlaczek in letzter Sekunde vor ihm retten konnte. Das bekannte Pech der KT zeigte sich bei einem Lattentreffer von Jorgo Kottis nach einem Torwartfehler auf StuSie-Seite (11.). Im Gegenzug lenkte Carsten Albrecht den Ball aus 15 m knapp am eigenen KT-Gehäuse vorbei. Genauer traf er in der 17. Minute auf der Gegenseite: Lattentreffer aus 25 m! Bei einem Freistoß für den Gastgeber wirkte die gesamte KT-Truppe unaufmerksam. Der Ball wurde schnell aus dem Mittelfeld vor das KT-Tor gespielt. Dorian Mehrkens nutzte die Gelegenheit zum 1:0 für StuSie (21.).In der zweiten Hälfte sind erneut die StuSie-Spieler der ersten Halbzeit zu nennen. In der 62. Minute vergibt Holst freistehend vor Siedlaczek, den anschließenden Kopfball kann Mehrkens aus fünf Metern nicht im Tor unterbringen. Die KT hatte auch in diesem Spiel das bekannte Verletzungspech, wodurch mehrfach gewechselt werden mußte. Der in der 56. Minute für Simon Jöhnk gekommene Alexander Stoldt hatte zwei erwähnenswerte Möglichkeiten, die aber auch vergeben wurden. In der 86. Minute erhielt Jasper Toft nach einem Foulspiel im Mittelfeld die gelbe Karte. Alle KT-Spieler schienen mit ihm unzufrieden zu sein und mit dem guten Schiedsrichter Tetzlaff zu hadern. So konnte der Ball wieder lang in den Strafraum gespielt werden. Durch einen Stellungsfehler kam Florian Holst frei zum Schuss und konnte das 2:0 für StuSie markieren. (juergen lorenz)

Aufstellung: 
Siedlaczek, M.Schulz, Albrecht (63.Toft), Lorenz, Metzler, Willen, Holtwick (40.Jittler), Papadopoulos (79.Jöhnk), Sixt, Jöhnk (56.Stoldt), Kottis

Bis zur 49. Minute musste die zweite Herren gegen eine über 90 Minuten total defensive Henstedter Mannschaft anrennen, bevor das erlösende und damit befreiende 1:0 fiel. Schon in der ersten Halbzeit hatte die Koch Elf durch drei gute Aktionen von Simon Jöhnk die Möglichkeit in Führung zu gehen. Die Henstedter beschränkten sich ausnahmslos auf das Reagieren und wurden sogar durch eine Rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung in der 36 Minute dezimiert. Die Tore in Halbzeit 2 fielen zum 1:0 und 2:0 durch Dennis Willen, der zunächst durch einen 20 Meter Schuss und dann per Abstauber (51), nach Flanke von Simon Jöhnk, glänzte. Folgerichtig fielen die weiteren Treffer durch Andreas Schulz zum 3 und 4:0. Im typischen "Brehme Stil" traf er erst per Heber und dann nach einer Einzelaktion, vorbei an vier Gegenspielern. Jöhnk erzielte nach Vorlage von Willen das 5:0 und Toft per 20 Meter Heber das hochverdiente und sogar für den MTV schmeichelhafte 6:0. Klaus-Dieter Koch konnte mit der Leistung sehr zufrieden sein, warnte aber vor zu großer Euphorie (rene sixt)  

Aufstellung:
Siedlaczek, Lorenz (78.Toft), Albrecht, M.Schulz, Jansen (46.Jittler), Ritter, Holtwick, Metzler, Willen (85.A.Schulz), Jöhnk, A.Schulz (71.Gerthsen)