Texas Hold'em

Kurzbeschreibung Texas Hold'em

Texas Hold'em, eine Pokervariante für 2 bis 10 Spieler, ist heute eine der beliebtesten Pokervarianten. Auf Grund seines schnellen Spielablaufs und einfacher Spielregeln hat das Spiel sowohl in den USA als auch anderswo viele Anhänger gewonnen. Ein Texas Hold'em-Pokerspiel besteht aus bis zu vier Einsatzrunden. Nachdem die Blind-Einsätze getätigt worden sind (siehe "Die Blind-Einsätze" weiter unten), erhält jeder Spieler zwei verdeckte "Taschenkarten". Im Verlauf des Spiels werden fünf "Gemeinschaftskarten" offen in die Mitte des Tisches gelegt, die von allen Spielern genutzt werden dürfen. Nach Abschluss der vierten und letzten Einsatzrunde kommt es zum "Showdown". Der Spieler, der das höchstwertige Pokerblatt aus fünf Karten, mit einer beliebigen Kombination aus seinen beiden Taschenkarten und den fünf Gemeinschaftskarten, zusammenstellt, gewinnt den Pot.

Texas Hold'em Schritt-für-Schritt-Anleitung

Schritt 1: Die Blind-Einsätze

Schritt 2: Die Taschenkarten - Die erste Kartenausteilung

Schritt 3: Die erste Einsatzrunde
Das Setz-Limit: Mindesteinsatz

Schritt 4: Der "Flop" - Die zweite Kartenausteilung

Schritt 5: Die zweite Einsatzrunde
Das Setz-Limit: Mindesteinsatz

Schritt 6: Der "Turn" - Die dritte Kartenausteilung

Schritt 7: Die dritte Einsatzrunde
Das Setz-Limit: Höchsteinsatz

Schritt 8: Der "River" - Die vierte und letzte Kartenausteilung

Schritt 9: Das Setz-Limit der vierten und letzten Einsatzrunde
Das Setz-Limit: Höchsteinsatz

Schritt 10: Der Showdown

Texas Hold'em im Detail

1. Das Buy-In

Vor der Teilnahme an einem Pacific Poker Texas Hold'em-Spiel muss jeder Spieler einen Mindestbetrag an Chips kaufen ("Buy-In").

Bei Pacific Poker beträgt das Mindest-Buy-In das Zehnfache des Mindesteinsatzes an dem jeweiligen Tisch (d.h. an einem $1/$2-Tisch beträgt das Mindest-Buy-In $10)

2. Einstiegsgebühr

Vor der Teilnahme ("Sit-in") an einem Pacific Poker Texas Hold'em-Spiel muss jeder Spieler außerdem eine Einstiegsgebühr ("Post") entrichten, die dem Mindesteinsatz des Tisches entspricht.

Die Einstiegsgebühr orientiert sich an denselben Regeln wie die Blind-Einsätze (siehe unten "Die Blind-Einsätze").

Nach Entrichtung der Einstiegsgebühr nehmen die Spieler am Texas Hold'em-Tisch Platz.

Spieler können aussetzen (nicht teilnehmen) und auf das Big Blind warten, bevor sie zu spielen beginnen. Die Einstiegsgebühr sorgt für Fairness zwischen den Spielern, indem sie Spieler davon abhält, in einer "Late Position" in das Spiel einzusteigen und somit die Blind-Einsätze zu umgehen.

3. Die Blind-Einsätze

Bei Pacific Pokers Texas Hold'em wird der Pot nicht mit "Antes" "angereichert". Vielmehr füllt sich der Pot anfänglich durch "gezwungene" Einsätze, die auch als "Blind-Einsätze" bekannt sind.

Vor der ersten Kartenausteilung werden die Blind-Einsätze getätigt:

Sowohl das Big als auch das Small Blind werden beim Texas Hold'em-Poker als "live" (aktive) Einsätze angesehen und können somit auch geschoben, mitgegangen oder erhöht oder als Anlass zum Aussteigen genommen werden.

Sobald die Blind-Einsätze getätigt worden sind, werden jedem der teilnehmenden Spieler zwei verdeckte Taschenkarten ausgeteilt.Die Karten werden einzeln im Uhrzeigersinn ausgeteilt, angefangen bei dem Spieler, der links von demjenigen sitzt, der das Big Blind entrichtet hat.

Die erste Einsatzrunde wird dann von demjenigen Teilnehmer eröffnet, der im Uhrzeigersinn links neben dem Spieler sitzt, der das Big Blind entrichtet hat.

4. Die Einsatzrunden & Limits

Bei Pacific Pokers Texas Hold'em gibt es bis zu vier Einsatzrunden. In jeder Einsatzrunde orientieren sich die Beträge, die die Spieler setzen, an den Mindest- und Höchsteinsätzen dieses Tisches (Setzbeträge). Der Mindesteinsatz an einem Tisch entspricht immer der Hälfte des Höchsteinsatzes (d.h. man spricht von einem $1/$2-Tisch oder einem $5/$10-Tisch).

Pacific Pokers Texas Hold'em hält sich an den beim Poker üblichen Einsatzrunden-Ablauf. Einsatzrunden laufen immer im Uhrzeigersinn um den Tisch, von einem aktiven Spieler zum nächsten.
Jeder Spieler muss eine der folgenden Aktionen ausführen:

1.      Schieben: Das Recht zum Handeln an den nächsten aktiven Spieler weiterreichen;
oder

2.      Setzen: Den Betrag, den jeder nachfolgende Spieler in den Pot zahlen muss, um im Spiel zu bleiben, erstmalig in einer Einsatzrunde erhöhen;
oder

3.      Erhöhen: Den Betrag, den jeder nachfolgende Spieler in den Pot zahlen muss, um im Spiel zu bleiben, zum zweiten, dritten oder vierten Mal in einer Einsatzrunde erhöhen,
oder

4.      Mitgehen: Mit dem Einsatz des vorherigen aktiven Spielers in dieser Einsatzrunde mithalten und im Spiel bleiben (in der ersten Einsatzrunde muss jeder Spieler mindestens mit der Höhe des Big Blind mitgehen);
oder

5.      Aussteigen: Karten weglegen und nicht mehr aktiv an diesem Spiel teilnehmen. Dabei verliert der Spieler alle Einsätze, die er eventuell zuvor während dieses Spiels getätigt hat.

In übereinstimmung mit den konventionellen Pokerregeln darf in jeder Einsatzrunde nicht mehr als einmal gesetzt und dreimal weiter erhöht werden ("Erhöhen", "Weiter erhöhen" & "Cap"). Sobald das Cap erreicht ist, dürfen die nachfolgenden Spieler nur noch mitgehen oder aussteigen.

Eine Einsatzrunde ist beendet, wenn:

a.      Alle aktiven Spieler nacheinander geschoben haben.
Oder

b.      alle aktiven Spieler nacheinander das letzte Setzen bzw. die letzte Erhöhung geschoben haben.
Oder

c.       Alle anderen aktiven Spieler ausgestiegen sind, so dass nur noch ein aktiver Spieler übrig ist. Dieser verbleibende Spieler gewinnt automatisch den Pot; sowohl die Einsatzrunde als auch das Spiel sind dadurch automatisch beendet.

Nach jeder der drei aufeinander folgenden Austeilungen der Gemeinschaftskarten (Der "Flop", der "Turn" und der "River") findet eine Einsatzrunde statt, die von dem ersten aktiven (d.h. noch nicht ausgestiegenen) Spieler, der im Uhrzeigersinn links vom Dealer sitzt, eröffnet wird.

5. Der Showdown

Nach Abschluss der vierten Einsatzrunde kommt es zum "Showdown", sofern zu dem Zeitpunkt noch mehr als ein Spieler aktiv ist.

Beim Showdown stellt jeder Spieler aus einer beliebigen Kombination seiner beiden Taschenkarten und der fünf Gemeinschaftskarten sein höchstwertiges Pokerblatt aus fünf Karten zusammen:

Pacific Poker hält sich bei der Bestimmung der Blattwertigkeit an die Standard-Pokerregeln.

Der aktive Spieler mit dem höchstwertigen Pokerblatt gewinnt den Pot, abzüglich des Pots, der eventuell anderen Spielern mit höherwertigen Blättern zusteht, die "All-In" gegangen sind

Das Spiel ist damit beendet; der Dealer-Button wandert im Uhrzeigersinn zum nächsten Teilnehmer und ein neues Texas Hold'em-Spiel beginnt.

Wenn Sie weitere Informationen hierzu benötigen oder weitere Fragen zum

1.      All-In-Regel (für alle Poker-Varianten außer Hi-Lo)

Pacific Poker hat die so genannte "All-In-Regel" eingeführt, um Spieler in folgenden Situationen zu schützen:

1.      Ein Spieler möchte beim aktuellen Spiel bzw. Turnierspiel mithalten, obwohl ihm die Chips ausgegangen sind,
oder

2.      die Verbindung eines Spielers zum Pacific Poker-Server wurde mitten in einem Spiel bzw. Turnierspiel unterbrochen.

In diesen Situationen greift die folgende All-In-Regel:

3.      Gehen einem Spieler mitten in einem Pokerspiel die Chips aus, obwohl er noch nicht aus dem Spiel aussteigen möchte, gilt sein Blatt automatisch als All-In:

a.      Das All-In-Blatt wird beim Showdown mit berücksichtigt, ohne dass der Spieler im verbleibenden Spiel weitere Spielzüge ausführen oder Einsätze tätigen muss bzw. kann.

b.      In einem Pacific Poker-Spiel kann es bis zu einen geteilten All-In-Pot weniger geben, als aktive Spieler daran teilnehmen. Bei weiteren All-Ins wird der Pot entsprechend aufgeteilt:

                                                                                 i.            Der Pot am Tisch wird automatisch so aufgeteilt, dass er den All-In-Status sichtbar darstellt.

                                                                               ii.            Am Pacific Poker-Tisch können bis zu fünf geteilte All-In-Pots sichtbar dargestellt werden; doch wird der Pot bei Bedarf weiter aufgeteilt.

c.       All-In-Blätter werden in folgenden Situationen beim Showdown mit berücksichtigt:

                                                                                 i.            Besitzt das Blatt des All-In-Spielers den höchsten Wert, erhält der Spieler den Gesamtbetrag, der sich im Pot befand, als der Spieler alles eingesetzt hat und der Pot geteilt wurde.

                                                                               ii.            Der Rest des geteilten Pots (alle Einsätze, die getätigt wurden, nachdem der Spieler mit dem höchstwertigen Blatt alles eingesetzt hat) geht an den Spieler mit dem zweithöchsten Pokerblatt (hat auch dieser Spieler alles eingesetzt, siehe All-In-Regel Absatz 1-c-i).

4.      Wird die Verbindung eines Spielers zum Pacific Poker-Server mitten in einem Pokerspiel unterbrochen, wird der Spieler automatisch als All-In gewertet (außer bei No-Limit- und Pot-Limit-Spielen bzw. -Turnieren):

a.      Die Karten des Spielers bleiben für den Rest des Spiels aktiv, und sein Status wird auf All-In gesetzt (siehe All-In-Regel Abschnitt 1-a).

                                                                                 i.            Spielern stehen innerhalb einer 24-Stunden-Periode nicht mehr als zwei All-Ins aufgrund von Server-Unterbrechungen zu.

                                                                               ii.            Hat ein Spieler alle ihm zustehenden All-Ins aufgebraucht und wird ein weiteres Mal vom Pacific Poker-Server getrennt, steigt er automatisch aus dem Spiel aus und verliert alle Einsätze, die er zuvor im Verlauf dieses Spiels in den Pot eingezahlt hat.

                                                                              iii.            Bis zum Ablauf dieser 24-Stunden-Frist kann der Spieler keine weiteren All-Ins gleich welcher Art nutzen.

RANGFOLGE DER BLÄTTER  

Royal Flush

Straight Flush

Vierling

Full House

Flush

Straight

Drilling

Zwei Paare

Ein Paar

High Card